->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Tapesia
T. retincola
Taphrina
T. betulina
Tapinella
T. atrotomentosa
Tarzetta
T. catinus
T. cupularis
Teichospora
T. obducens
Thekopsora
T. areolata
  05.08.2015
T. symphyti
Thelephora
T. anthocephala
T. caryophyllea
T. palmata
Tolypocladium
T. capitatum
T. ophio-glossoides
Tomentella
T. crinalis
T. stuposa
T. terrestris
Tomentellopsis
T. bresadolana
T. echinospora
Trametes
T. gibbosa
T. hirsuta
T. ochracea
T. suaveolens
T. versicolor
  04.03.2014
Trametopsis
T. cervina
Tranzschelia
T. fusca
T. pruni-spinosae
Trechispora
T. farinacea
T. fastidiosa
T. mollusca
Trematosphaeria
T. pertusa
Tapesia retincola
Gelbes Schilf-Filzbecherchen  
Tapesia retincola (Rabenh.) P. Karst.
Funddaten:
30.05.2011, MTB 7723/2/1/3, Mochental - Klotzhofen, 9°36'06.9'' Ost, 48°16'48.4'' Nord, 700 ü. NN, gesellig an der geschwärzten Stängelbasis des Gemeinen Schilf (Phragmites communis), leg. & det. J. MARQUA, conf. INGO WAGNER.

Fundort:
Erlen-Eschen-Traubenkirschen Auwald, bachbegleitend, auf anmooriger Braunerde über Molassekalk.

Verbreitung:
Unbekannt, vermutlich weit verbreitet und nicht selten, aber übersehen. Frühjahrspilz.

Weitere Funddaten:
  • ENDERLE (2004) gibt für folgenden MTB-Quadranten unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise von LOTHAR KRIEGLSTEINER an; 7724/1.
Beschreibung:
Apothecien 1 - 2,5 mm Ø, schüsselförmig - konvex, auch büschelig wachsend, und dann unregelmäßig gegeneinander verbogen. Stiel kaum vorhanden. Frk. sitzen einem geschwärzten Hyphenfilz auf. Hymenium glatt, cremefarben, auch weißlich opak oder gelblich. Außenseite bräunlich. Gesellig oder auch einzeln an abgestorbenen, feuchten Schilfstängeln.

Sporen [95% • 18 • SAP • v • H2O(nat)]: 14,8-18,8-22,9(23,2) x 1,8-2,5-3,1(3,3) µm; Q = 5,9-7,7-9,5; Vm = 61 µm³; glatt, hyalin, ellipsoid, ohne Öltropfen. Asci J+. Ascusbasen ohne Haken. Kristallhaufen zwischen entalem Excipulum und Medulla. Paraphysen mit lichtbrechenden Vakuolen, die sich in KOH auflösen. Die typische KOH-Reaktion der Paraphysen (gelb) konnte hier nicht beobachtet werden (vielleicht überalterte Fruchtkörper?).

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Leotiomycetes
Ordnung:: Helotiales
Familie: Dermataceae
Gattung: Tapesia (Filzbecherchen)

Basionym:
Peziza retincola Rabenh.

Synonyme:
Helotium retincola (Rabenh.) Rabenh.
Belonium retincola (Rabenh.) Sacc.
Trichobelonium retincola (Rabenh.) Rehm
Belonopsis retincola (Rabenh.) Le Gal & F. Mangenot

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • Baral, H.O., Baral, O. & Marson, G. (2003) - In vivo veritas. Over 5800 scans of fungi and plants (microscopical drawings, water colour plates, slides), with material on vital taxonomy. 2nd edition. CD-ROM.
  • Breitenbach J. & F.Kränzlin (1991) - Pilze der Schweiz. Band 1. Ascomyceten. Verlag Mycologia Luzern. 268, 222
  • MOSER M. (1963) - Ascomyceten (Schlauchpilze). Kleine Kryptogamenflora. Band II a. Gustav Fischer Verlag Stuttgart. S 69.

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper an Phragmites-Stängel (JM1579)
 
Fruchtkörper an Phragmites-Stängel (JM1579)
 
Querschnitt d. Apothezium (JM1579)
 
Sporen in Wasser / Lugol (JM1579)
 
Asci & Paraphysen in Wasser / Lugol (JM1579)
 
Kristalle im Excipulum (JM1579)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten