-> 1
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Radulomyces
R. confluens
  12.03.2012
  29.12.2012
R. molaris
Ramalina
R. farinacea
Ramaria
R. botrytis
R. eumorpha
R. gracilis
Ramularia
R. ajugae
R. centaureae
R. geranii
R. hellebori
R. primulae
R. rhabdospora
R. rubella
R. uredinearum
R. urticae
R. variabilis
R. veronicae
Resinicium
R. bicolor
  10.07.2011
Resupinatus
R. applicatus
Rhizina
R. undulata
Rhizodiscina
R. lignyota
Rhizopogon
R. roseolus
Rhizosphaera
R. pini
Rhodocollybia
R. butyracea
R. maculata
Rhodocybe
R. gemina
  Verkostung
R. nitellina
  09.10.2008
R. mundula
R. popinalis
  29.08.2014
Rhodonia
R. placenta
  30.08.2016
Ramularia urticae
Ramularia urticae Ces.  

Funddaten:
04.07.2017, MTB 7526/1/3/3, Jungingen - Großer Gehrn, 575 ü. NN, Blattflecken auf Großer Brennessel (Urtica dioica), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Fichtenforst mit Laubholzparzellen über Parabraunerde aus Lösslehm auf Lösslehm-Sediment.

Verbreitung:
Für die Region unbekannt. Erstnachweis für den Ehinger und Ulmer Raum. Einige Fundnachweise in Baden-Württemberg. Sehr wahrscheinlich weit verbreitet und sehr häufig, jedoch unbeachtet.

Beschreibung:
Befallsbild: dunkelbraune bis schwarze Blattflecken unterschiedlicher Größe, die über die gesamte Blattspreite verteilt sein können. Die Flecken sind stets etwas felderig - eckig, und entwickeln sich zuerst an den mittleren Blattadern. Oft sind die derart befallenen Blätter gelblich ausgeblichen (chlorotisch). Auf den Blattunterseiten befinden sich die Konidienträger und Konidien als feiner Belag innerhalb der matten, grauschwärzlichen Flecken. Blattoberseits sind die Flecken oft tiefschwarz und etwas glänzend (wie lackiert!). Geruch unauffällig.

Konidien [95% • 13 • SAP • v • H2O(nat)]: 11,5-16,8-22,1 x 2,3-3,3-4,3 µm; Q = 3-7,2; Vm = 99 µm³; zylindrisch - langellipsoid, glatt oder auch etwas rauh, hyalin, ohne Öltröpfchen, nicht septiert, ab und an in kurzen Ketten. Konidienträger zylindrich - sinuos, hyalin, etwas rauh, mit dunkleren Narben, kaum verzeigt.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Dothideomycetes
Ordnung: Capnodiales
Familie: Mycosphaerellaceae
Gattung: Ramularia

Synonyme:
Cercidospora superflua (Auersw.) Kuntze
Didymella superflua (Auersw.) Sacc.
Didymosphaeria superflua (Auersw.) Niessl
Sphaerella superflua Auersw.
Sphaeria superflua Auersw.
Cylindrospora urticae (Ces.) J. Schröt.
Septocylindrium urticae (Ces.) Subram.

Teleomorph:
Mycosphaerella superflua (Auersw.) Petr.

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • BRANDENBURGER, W (1985) - Parasitische Pilze an Gefäßpflanzen in Europa; Gustav Fischer Verlag.
  • ELLIS M. B. & J. P. ELLIS (1985) - Microfungi on Land Plants. An Identification Handbook. Croom Helm. London&Sydney.

(Jürgen Marqua)

Befallsbild an Brennessel (JM2732)
 
Vergr. Ansicht d. Blattes (JM2732)
 
Vergr. Ansicht d. Blattes (JM2732)
 
Ansicht d. Blattoberseite (JM2732)
 
Ansicht d. Blattunterseite (JM2732)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2732)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten