A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Ochropsora
O. ariae
  23.04.2018
Octospora
O. affinis
O. phagospora
Oedemium
O. minus
Oligoporus
O. sericeomollis
Omphalina
O. obscurata
O. epichysium
O. pyxidata
Onygena
O. corvina
Ophiostoma
O. polyporicola
Orbilia
O. delicatula
O. luteorubella
Otidea
O. bufonia
O. onotica
O. umbrina
Oudemansiella
O. mucida
Oxyporus
O. corticola
Orbilia luteorubella
Orbilia luteorubella (Nyl.) Karsten  

Funddaten:
20.05.2012, MTB 7625/4/3/1, Donaustetten - Eichhau, 9°56'17.4'' Ost, 48°19'07.5'' Nord, 499 ü. NN, gesellig auf feuchter Unterseite eine Laubholzstammes, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Lichter Mischwald einer rekultivierten Sandgrube, mit Erlen und Ulmen auf Pseudogley und Parabraunerde über Deckenschotter der Mindel-Kaltzeit.

Verbreitung:
Weit verbreitet und sehr häufig, jedoch nicht immer von anderen, sehr ähnlichen Arten der Gattung unterschieden.

Weitere Funddaten:
  • ENDERLE (2004) gibt für folgende MTB-Quadranten unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise von LOTHAR KRIEGLSTEINER an: 7525/2 und 7625/2.
Beschreibung:
Apothezien 0,5-0,8 mm, knopf- bis tellerförmig, gallertig - durchsichtig (transluzent), gelborange, auch weinrötlich, ohne Stielchen direkt dem Substrat aufsitzend, gesellig auf feuchtem Holz, auch submers (xerointolerant).

Sporen [95% • 5 • SAP • v • H2O(nat)]: 5,1-7,8-10,6 x 1,3-1,6-1,9 µm; Q = 2,9-4,9-6,9; Vm = 10 µm³; spindelförmig - dacryoid. Asci 8-sporig, keulig, apikal oft etwas abgeplattet. Paraphysen zylindrisch, apikal kugelig verdickt, aber auch verzweigt.

Bestimmung:
Vermutlich mit O. sarraziniana Boud. konspezifisch (BARAL 2003).

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Orbiliomycetes
Ordnung: Orbiliales
Familie: Orbiliaceae
Gattung: Knopfbecherchen (Orbilia)

Basionym:
Peziza luteorubella Nyl.

Synonyme:
Calloria luteorubella (Nyl.) P. Karst.
Orbilia sarraziniana Boud.(?)

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • BARAL, H.O., BARAL, O. & MARSON, G. (2003) - In vivo veritas. Over 5800 scans of fungi and plants (microscopical drawings, water colour plates, slides), with material on vital taxonomy. 2nd edition. CD-ROM.
  • ENDERLE M. (2004) - Die Pilzflora des Ulmer Raumes. Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm: 87.

(Jürgen Marqua)

Frk. auf der feuchten Unterseite eines Laubholzstammes (JM1904)
 
Detailansicht der Fruchtkörper (JM1904)
 
Tafel mit Mikromerkmalen (JM1904)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten