A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Ochropsora
O. ariae
  23.04.2018
Octospora
O. affinis
O. phagospora
Oedemium
O. minus
Oligoporus
O. sericeomollis
Omphalina
O. obscurata
O. epichysium
O. pyxidata
Onygena
O. corvina
Ophiostoma
O. polyporicola
Orbilia
O. delicatula
O. luteorubella
Otidea
O. bufonia
O. onotica
O. umbrina
Oudemansiella
O. mucida
Oxyporus
O. corticola
Ophiostoma polyporicola
Langhalsiger Perithecien-Kernpilz  
Ophiostoma polyporicola Constantinescu & Ryman
Funddaten:
18.04.2011, MTB 7723/1/3/4, Unterwilzingen - Schuhmacher, 9°31'53.1'' Ost, 48°15'52.8'' Nord, 617 ü. NN, mehrere Frk. in und an den Poren von Fomitopsis pinicola an Fichte (Picea abies), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Buchenmischwald mit Fichten auf Braunerde-Rendzina über Juranagelfluh.

Verbreitung:
Unbekannt. Vermutlich der Erstnachweis für Baden-Württemberg.

Weitere Funddaten: Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de

Beschreibung:
Perithecien basal kugelig, schwarz und glatt, ca 0,3 mm breit, Perithecien bilden apikal einen langen, sich zuspitzenden Hals, - 2,5 mm lang, an dessen Spitze (Ostiolum) austretende, schleimige Tröpfchen die reifen Ascosporen enthalten. Die Fruchtkörper sitzen in oder an den Poren des Wirts, teilweis auch tiefer in den Röhren sitzend.

Sporen* [95% • 19 • SAP • v • H2O(nat)]: 3,5-4,4-5,4 x 2,4-2,9-3,4 µm; Q = 1,2-1,6-1,9; Vm = 19 µm³; einzellig, breitelliptisch, hyalin, glatt. Keine Asci gesehen. Wand der Perithecien aus zwei Schichten bestehend. Hals aus langen parallel verlaufenden Hyphen bestehend, apikal mit kaum sichtbarer Ringstruktur. Da die Perithecien bereits vertrocknet waren, konnte aus den apikalen Tröpfchen keine Sporen gewonnen werden. Die Sporen wurden mittles Quetschpräparate gewonnen. Da in der Originaldiagnose von RYMAN die Sporen viel kleiner angegeben sind, als bei obigem Fund, könnte es sich hier um Fremdsporen handeln.

Anmerkungen:
Die Art wurde 1989 von Ryman & Constantinescu erstmals beschrieben. Bei der Anamorphe von Ophiostoma polyporicola handelt es sich um eine Art aus der Schimmelpilzgattung Sporothrix.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Sordariomycetes
Ordnung:: Ophiostomatales
Familie: Ophiostomataceae
Gattung: Perithecien-Kernpilze (Ophiostoma)

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • CONSTANTINESCU, O.; RYMAN, S. (1989) - A new Ophiostoma on polypores. Mycotaxon 34. S.:637-642.
  • HELFER W. (1991) - Pilze auf Pilzfruchtkörpern. Untersuchungen zur Ökologie, Systematik und Chemie. Libri Botanici Band 1. IHW-Verlag. 157 Seiten.
  • KASPAREK, F. (2011) - Zwei kugelige Porlingsbesetzer. Der Tintling Nr. 69, S. 30-32.
  • SCHMID I. & H. (1990 - 1991) - Ascomyceten im Bild. 1.Serie, Tafel 1-50 2.Serie, Tafel 51-100. IHW - Verlag. Eching.

(Jürgen Marqua)

Frk. in den Poren v. Fomitopsis pinicola (JM1566)
 
Seitenansicht d. Poren (JM1566)
 
Detailansicht d. Poren (JM1566)
 
Vergrößerte Ansicht d. Frk. (JM1566)
 
Perithecien in Wasser (JM1566)
 
Fremdsporen? in Wasser (JM1566)
 
Ostiolen in Wasser (JM1566)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten