->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Pleurotus
P. dryinus
P. eryngii Verkostung
P. ostreatus
  Verkostung
Plicatura
P. crispa
Pluteus
P. atromarginatus
P. ephebeus
P. insidiosus
P. leoninus
P. phlebophorus
  09.12.2012
P. plautus
  26.07.2010
P. pouzarianus
  12.06.2016
P. romellii
P. roseipes
  14.11.2013
P. salicinus
P. thomsonii
P. thomsonii cf
P. umbrosus
Podosphaera
P. balsaminae
  24.08.2016
P. dipsacacearum
P. tridactyla
P. xanthii
Polycephalomyces
P. tomentosus
Polydesmia
P. pruinosa
Polyporus
P. alveolaris
P. badius
P. brumalis
P. melanopus
P. squamosus
P. tubaeformis
P. tuberaster
P. umbellatus
Porostereum
P. spadiceum
Porotheleum
P. fimbriatum
  08.06.2018
Porphyrellus
P. porphyro-sporus
Pleurotus dryinus
Berindeter Seitling  
Pleurotus dryinus (Persoon: Fries) Kummer
Funddaten:
16.09.2012, MTB 7623/4/4/2, Ehingen - Weißer Weg, 9°40'13.3'' Ost, 48°18'32.4'' Nord, 650 ü. NN, auf Fichtenast am Boden (Picea abies), leg. SONJA SCHULZE, det. BIRGIT WEISEL & J. MARQUA.

Fundort:
Fichtenforst (Jungbestand) mit Weißtannen auf lehmigem Boden, Pseudogley-Braunerde über Alblehm (Kalkverwitterungslehm).

Verbreitung:
In der Region verbreitet, jedoch nicht so häufig.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • KRIEGLSTEINER (2001) gibt für folgende MTB-Quadranten unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an: 7525/4, 7623/4, 7624/4 und 7725/3. ENDERLE (2004) nennt einen Nachweis von KARL KECK für MTB 7625.
Beschreibung:
Hut -60(70) mm breit, konvex - flachkonvex mit eingerolltem Hutrand, bei jungen Exemplaren watteartige Velumreste am Hutrand, Hutoberfläche wollig-filzig und schuppig, jung bleigrau, älter etwas bräunlich gilbend. Lamellen mäßig dicht stehend, mit Lamelletten, am Stiel herablaufend, dort flaches rippiges Netz bildend. Stiel vorhanden, 25-30 x 50 - 60 mm, stark konisch, basal verjüngt, aber auch zylindrisch mit basaler Verdickung, jung mehlweiß, glatt, jung mit Ringresten, festfleischig, zäh. Trama weißlich, fest, im Alter von basalem Stiel aus gilbend. Geruch würzig mit leicht unangenehmer, ranziger Komponente. Geschmack mild, etwas säuerlich oder adstringierend.

Sporen [95% • 27 • SAP • v • H2O(nat)]: 9,1-10,5-11,9(12) x 3,0-3,7-4,3 µm; Q = 2,4-2,9-3,3; Vm = 76 µm³; zylindrisch - langellipsoid, glatt, hyalin, inamyloid. Zystidenähnliche Basidiolen teilweise etwas verzweigt oder kopfig.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Pleurotaceae
Gattung: Seitlinge (Pleurotus)

Basionym:
Agaricus dryinus Persoon

Synonyme:
Dendrosarcus dimidiatus (Schaeffer) Kuntze
Agaricus dimidiatus Schaeffer
Armillaria dryina (Persoon) J. Schröter
Lentodiopsis dryina (Persoon) Kreisel

Verwendung:
Jung essbar.

Literatur:
  • KRIEGLSTEINER G. J. & A. KAISER (2000) - Die Großpilze Baden - Württembergs.Band 3. S. 24.
  • LUDWIG E. (2001) - Pilzkompendium Band 1 Beschreibungen. IHW-Verlag 758 Seiten. S. 568.

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper an morschem Fichtenholz (JM1971)
 
Ansicht v. Stiel & Lamellen (JM1971)
 
Detailansicht d.Huthaut (JM1971)
 
Detailansicht v. Lamellen & Velum (JM1971)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM1971)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten