->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Dacrymyces
D. capitatus
D. minor cf
D. stillatus
D. variisporus
Dacryobolus
D. karstenii
Daedalea
D. quercina
Daedaleopsis
D. confragosa var. tricolor
Dasyscyphella
D. nivea
Datronia
D. mollis
Dendrodochium
D. citrinum
Dendryphiopsis
D. atra
Dermoloma
D. cuneifolium
Diatrype
D. bullata
D. disciformis
D. flavovirens
D. stigma
Diatrypella
D. favacea
D. verruciformis
Dichobotrys
D. spec.01 (A)
Dichomitus
D. campestris
Didymium
D. melano-spermum
Didymosporina
D. aceris
Diplomitoporus
D. lindbladii
Disciotis
D. venosa
Dermoloma cuneifolium
Runzeliger Samtritterling  
Dermoloma cuneifolium (Fries: Fries) Bon
Funddaten:
08.10.2014, MTB 7524/3/3/4, Hausen - Igelreute, 9°41'27.3'' Ost, 48°24'07.3'' Nord, 702 ü. NN, gesellig im Gras bei Wacholder (Juniperus communis), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Wachholderheide mit Waldkiefern und Fichten auf Kalksteinverwitterungslehm über Malm Zeta 2 (Zementmergel).

Verbreitung:
Zerstreut verbreitet, auf Wacholderheiden mit nährstoffärmeren Böden aber vermutlich nicht selten.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • KRIEGLSTEINER (2001) gibt für folgende MTB-Quadranten unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an: 7524/4, 7623/1 und 7725/3.
Beschreibung:
Hut 40-50 mm breit, jung halbkugelig, auch etwas konisch, älter konvex bis flachkonvex, auch mit eingesunkener Hutmitte, Huthaut jung runzelig, älter oft in Schollen aufreißend, rauchgrau bis braun, auch ein wärmeres Braun, feinsamtig, sehr brüchig. Lamellen rel. weit stehend, mit Lamelletten untermischt, dicklich, tief ausgebuchtet, grau, Lamellenschneiden etwas schartig. Stiel 40-60 x 6-8 mm, zylindrisch, basal auch etwas verbogen, teils mit Rille, längsfaserig weißlich - grau, apikal mit feinen Flöckchen, basal verjüngt. Geruch deutlich mehlig. Geschmack mild, aber sehr stark mehlig bis dumpf. Trama sehr brüchig, weißlich grau. Stiel ausgestopft und älter hohl. Sporenpulver weiß, inamyloid.

Sporen [95% • 17 • SAP • v • H2O(nat)]: 5,2-5,8-6,5(6,6) x 3,8-4,3-4,9 µm; Q = 1,1-1,3-1,6; Vm = 58 µm³; breitellipsoid - subglobos, hyalin, glatt, mit vielen Öltröpfchen. Basidien schlank keulig, 4-sporig, mit Basalschnallen. Hyphen mit Schnallen. HDS auf birnenförmigen, aufgeblasenen Zellen.

Bestimmung:
Die Amyloidität der Sporen ist in dieser Gattung bei manchen Arten inkonstant. Zwei nahe stehende Arten sind D. atrocinereum, mit größeren, ritterlingsartigen Frk., und D. pseudocuneifolium, mit kleinren, häublingsartigen Frk.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Tricholomataceae
Gattung: Samtritterlinge (Dermoloma)

Basionym:
Agaricus cuneifolius Fr.

Synonyme:
Gyrophila cuneifolia (Fr.) Quél.
Tricholoma cuneifolium (Fr.) P. Kumm.
Agaricus atrocinereus Pers.
Dermoloma fuscobrunneum P.D. Orton

Verwendung:
Gilt als ungenießbar.

Schutzstatus:
Rote Liste Kategorie 2 für Deutschland (= stark gefährdet).

Literatur:
  • KRIEGLSTEINER G. J. & A. KAISER (2000) - Die Großpilze Baden - Württembergs.Band 3: Ständerpilze: Blätterpilze I. Eugen Ulmer.
  • LUDWIG E. (2001) - Pilzkompendium Band 1 Beschreibungen. IHW-Verlag.
  • WILHELM M. - Drei Dermoloma-Arten näher betrachtet: D. atrocinereum (Pers. ex Pers.) Herink, D. cuneifolium (Fr.) P.D.Orton,und D. pseudocuneifolium Herink. Z. Myc. 58(1): 57 - 60.

(Jürgen Marqua)

Frk. im Gras (JM2305)
 
Vergr. Ansicht d. Frk. (JM2305)
 
Querschnitt d. Frk. (JM2305)
 
Ansicht d. Huthaut (JM2305)
 
Detailansicht d. Lamellen (JM2305)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2305)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten