->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Morchella
M. esculenta
  23.04.2012
  23.04.2012
  14.06.2012 A
  Verkostung
M. gigas
Mucilago
M. crustacea
Mucor
M. spec. JM2446
Mucronella
M. bresadolae
M. calva
Multiclavula
M. mucida
Mutinus
M. caninus
Mycena
M. abramsii
M. acicula
M. aetites
M. aurantio-marginata
M. crocata
M. flavescens
M. flavoalba
M. galericulata
M. galopus
M. haematopus
M. inclinata
M. leptocephala
M. metata
M. pelianthina
M. polygramma
M. polygramma f. laevipes
M. pseudo-corticola
M. pura
M. renati
M. renati f. alba
M. rosella
M. sanguinolenta
M. speirea
M. strobilicola
Mycena abramsii
Voreilender Helmling   
Mycena abramsii(Murrill) Murill
Funddaten:
28.04.2018, MTB 7625/4/1/1, Gögglingen - LSG Gögglinger Ried, 472 ü. NN, gesellig bis fast büschelig auf oder an morschen Laubholzästchen am Boden, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Auwaldrest an Altwasserarm mit Eschen, Weiden und Pappeln auf Vega aus carbonathaltigem Auenlehm über Niedermoor.

Verbreitung:
In der Region mäßig verbreitet, vermutlich häufiger, jedoch unbeachtet.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • www.pilze-deutschland.de listet Funde von MTB 7724/3, 7623, 7625, 7525 und 7723.
Beschreibung:
Hut 12 - 20 mm, halbkugelig - glockig mit leichtem Buckel, vor allem ältere Exemplare, Huthaut matt - leicht glimmerig, mausgrau mit hellerem Rand, Hutmitte etwas dunkler, glatt - rillig, Hutrand gerieft (etwa bis zur Hutmitte), Huthaut bis zur Mitte abziehbar. Lamellen rel. dicht stehend, hell cremefarben bis weißlich, mit Lamelletten untermischt, am Stiel etwas ausgebuchtet und mit kleinem Zähnchen herablaufend, Schneiden gleichfarben und glatt. Stiel 1,5-2,5 x 60 - 80, etwas plattgedrück, oft mit Rille, mausgrau, apikal heller, basal dunkler, glatt - glänzend, im Gegenlicht eine Bänderung oder Natterung erkennbar, Stiel hohl, zerbrechlich, basal mit deutlichem Mycelfilz. Trama sehr dünnfleischig, weißlich - wässrig grau, deutlicher Geruch nach Chlor oder gurkig. Geschmack mild, etwas rettichartig - leicht gurkig, kaum adringierend. Sporenpulver weiß.

Sporen [95% • 26 • SAP • v • H2O(nat)]: 7,0-9,0-10,9(11,3) x 4,1-4,7-5,3 µm; Q = 1,5-1,9-2,4; Vm = 103 µm³; länglich ellipsoid - zylindrisch, hyalin, glatt, amyloid. Basidien 4-sporig. Cheilozystiden 20-50 x 10-15 µm, fusiform, keulig, zylindrisch, sublageniform, apikal oft mit schlankem Hals, auch verzweigt! Pleurozystiden ähnlich. Schnallen vorhanden.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Mycenaceae
Gattung: Mycena

Basionym:
Prunulus abramsii Murill 1916

Verwendung:
Unbekannt. Kein Speisepilz!

Literatur:
  • ARONSEN A. & T LAESSOE (2017) - The genus Mycena s.l. Fungi of Northern Europe.
  • ENDERLE M. (2004) - Die Pilzflora des Ulmer Raumes. Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm.
  • KNUDSEN H. & J. VESTERHOLT (2008) - Funga Nordica. Agaricoid,boletoid and cyphelloid genera. Nordsvamp. Copenhagen.
  • KRIEGLSTEINER G. J. & A. KAISER (2000) - Die Großpilze Baden - Württembergs. Band 3. Eugen Ulmer.

(Jürgen Marqua)

Frk. am Standort (JM2925)
 
Ansicht v. Stiel & Lamellen (JM2925)
 
Vergr. Ansicht d. Frk. (JM2925)
 
Ansicht d. Stielbasis (JM2925)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2925)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2925)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten