->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Morchella
M. esculenta
  23.04.2012
  23.04.2012
  14.06.2012 A
  Verkostung
M. gigas
Mucilago
M. crustacea
Mucor
M. spec. JM2446
Mucronella
M. bresadolae
M. calva
Multiclavula
M. mucida
Mutinus
M. caninus
Mycena
M. abramsii
M. acicula
M. aetites
M. aurantio-marginata
M. crocata
M. flavescens
M. flavoalba
M. galericulata
M. galopus
M. haematopus
M. inclinata
M. leptocephala
M. metata
M. pelianthina
M. polygramma
M. polygramma f. laevipes
M. pseudo-corticola
M. pura
M. renati
M. renati f. alba
M. rosella
M. sanguinolenta
M. speirea
M. strobilicola
Mycena flavoalba
Gelbweißer Helmling  
Mycena flavoalba (Fries) Quélet
Funddaten:
08.10.2014, MTB 7524/3/3/4, Hausen - Igelreute, 9°41'27.3'' Ost, 48°24'06.1'' Nord, 702 ü. NN, gesellig im Gras bei Wacholder, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Wachholderheide mit Waldkiefern und Fichten auf Kalksteinverwitterungslehm über Malm Zeta 2 (Zementmergel).

Verbreitung:
Weit verbreitet und sehr häufig.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • KRIEGLSTEINER (2001) gibt für alle MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an.
Beschreibung:
Hut 12-15 mm breit, jung konisch, älter flach konisch bias flachkonvex mit Papille, hell zitronenfarben mit weißlichem Hutrand, Papille hell zitronengelb oder auch weißlich (hygrophan), Hutoberfläche glatt, schmierig bis 2/3 durchscheinend gestreift. Lamellen rel. entfernt stehen, etwas dicklich mit wenigen Lamelletten untermischt, tief ausgerandet, weißlich, Lamellengrund mit Anastomosen, Lamellenschneide lässt sich nicht abziehen. Stiel 40-50 x 0,7-1,2 mm, filiform, milchig weißlich, fast durchsichtig, apikal mit feinen Flöckchen, basal undeutlich bis kaum verdickt, Stielhaut lässt sich nicht abziehen. Geruch und Geschmack nicht getestet. Trama so gut wie nicht vorhanden. Keine Milch ausscheidend. Sporenpulver weiß.

Sporen [95% • 30 • SAP • v • H2O(nat)]: 6,3-7,3-8,2(8,6) x 3,5-4,0-4,4(4,5) µm; Q = 1,5-1,8-2,1; Vm = 60 µm³; ellipsoid bis fast zylindrisch, hyalin, glatt, inamyloid. Basidien 4-sporig, keulenförmig. Cheilozystiden 10-15 x 40-80 µm, filiform, lageniform und geschnäbelt. Pleurozystiden vorhanden.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Mycenaceae
Gattung: Helmlinge (Mycena)

Basionym:
Agaricus flavoalbus Fr.

Synonyme:
Agaricus luteoalbus (Bolt. :Fr.) Gray
Hemimycena flavoalba (Fr.) Singer
Marasmiellus flavoalbus (Fr.) Singer
Mycena argillascens Mitchel & A.H. Sm.
Mycena lineata ss. J. Schröt.
Mycena flavoalba var. microspora A.H. Sm.

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • J.Breitenbach & F.Kränzlin (1991) : Pilze der Schweiz. Band 3. Röhrlinge und Blätterpilze.1.Teil.
  • KNUDSEN H. & J. VESTERHOLT (2008) - Funga Nordica. Agaricoid,boletoid and cyphelloid genera. Nordsvamp. Copenhagen.
  • KRIEGLSTEINER G. J. & A. KAISER (2000) - Die Großpilze Baden - Württembergs.Band 3: Ständerpilze: Blätterpilze I.
  • ROBICH G. (2003) - Mycena d´Europa. A.M.B.

(Jürgen Marqua)

Frk. im Gras (JM2304)
 
Ansicht d. Lamellen (JM2304)
 
Ansicht d. Hüte (JM2304)
 
Detailansicht d. Hauhaut (JM2304)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2304)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten