->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Morchella
M. esculenta
  23.04.2012
  23.04.2012
  14.06.2012 A
  Verkostung
M. gigas
Mucilago
M. crustacea
Mucor
M. spec. JM2446
Mucronella
M. calva
Multiclavula
M. mucida
Mutinus
M. caninus
Mycena
M. abramsii
M. acicula
M. aetites
M. aurantio-marginata
M. crocata
M. flavescens
M. flavoalba
M. galericulata
M. galopus
M. haematopus
M. inclinata
M. leptocephala
M. metata
M. pelianthina
M. polygramma
M. polygramma f. laevipes
M. pseudo-corticola
M. pura
M. renati
M. renati f. alba
M. rosella
M. sanguinolenta
M. speirea
M. strobilicola
Mucilago crustacea
Grubiges Polsterkissen  
Mucilago crustacea P. Micheli ex F.H. Wigg.
Funddaten:
07.10.2014, MTB 7524/3/3/4, Hausen - Igelreute, 9°41'26.3'' Ost, 48°24'07.3'' Nord, 702 ü. NN, an Grashalmen anhaftend, Aspekt bildend, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Wachholderheide mit Waldkiefer auf Kalksteinverwitterungslehm über Malm Zeta 2 (Zementmergel).

Verbreitung:
Weit verbreiteter und häufiger Schleimpilz auf Wiesen, Heiden und Trockenrasen, seltener im Wald anzutreffen. Für die Region augenscheinlich selten, jedoch unbeachtet.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • ENDERLE (2004) gibt für folgende MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise von LOTHAR KRIEGLSTEINER an: 7625/3 & 7525/4.
Beschreibung:
Aethalium - 10 x 5 cm, korallenartig geformt, schaumig - blasig, mit verzweigten, lappenartigen Auswüchsen, weißlich - cremefarben, das Substrat umwachsend. Cortex mit sternförmigen - unregelmäßig abgerundeten Kristallen (Kalkkristallen). Das Capillitium besteht aus einem dichten Netz aus engen Maschen, dunkelbraun - fast schwarz. Das Plasmodium ist jung gelblich.

Sporen 10-18 µm im Durchmesser, rundlich, mit Stacheln besetzt, in Masse schwarz, im Mikroskop violettbraun. Capillitiumfäden - 4 µm dick mit knotigen Anlagerungen und spindelförmigen Verdickungen. Stern- oder kreuzförmige Kalkkristalle vorhanden.

Bestimmung:
M. crustacea wird vermutlich oft mit der Erdwachskruste (Sebacina incrustans (Persoon: Fries) Tulasne) verwechselt, die auch auf lebende Pflanzenteile übergehen kann. S. incrustans ist jedoch von der Konsistenz her eher wachsartig und hart. Der Schleimpilz wird gelegentlich von einer Acremonium, dem Konidienstadium von Nectriopsis candicans, besiedelt.

Systematische Einordnung:
Reich: Protista
Abteilung: Myxomycota
Klasse: Myxomycetes
Ordnung: Physarales
Familie: Didymiaceae
Gattung: Mucilago

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • ENDERLE M. (2004) - Die Pilzflora des Ulmer Raumes. Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm.
  • MONTAG, K. (2008) - Lichtscheue Mykophagen. Der Tintling Heft III; S. 13 - 38.
  • MÜLLER, H. - www.nivicol.de
  • NEUBERT, H., NOWOTTNY, W. und BAUMANN K.-H. (1993-1995) - Die Myxomyceten, Band 1-3.

(Jürgen Marqua)

Plasmodium an Grashalmen JM(2299)
 
Vergr. Ansicht d. Plasmodiums JM(2299)
 
Detailansicht d. Plasmodiums JM(2299)
 
Aethalium JM(2299)
 
Vergr. Ansicht d. Aethalium JM(2299)
 
Tafel m. Mikromerkmalen JM(2299)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten