->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Morchella
M. esculenta
  23.04.2012
  23.04.2012
  14.06.2012 A
  Verkostung
M. gigas
Mucilago
M. crustacea
Mucor
M. spec. JM2446
Mucronella
M. calva
Multiclavula
M. mucida
Mutinus
M. caninus
Mycena
M. abramsii
M. acicula
M. aetites
M. aurantio-marginata
M. crocata
M. flavescens
M. flavoalba
M. galericulata
M. galopus
M. haematopus
M. inclinata
M. leptocephala
M. metata
M. pelianthina
M. polygramma
M. polygramma f. laevipes
M. pseudo-corticola
M. pura
M. renati
M. renati f. alba
M. rosella
M. sanguinolenta
M. speirea
M. strobilicola
Morchella gigas
Halbfreie Käppchenmorchel  
Morchella gigas (Batsch) Pers.
Funddaten:
29.04.2005, MTB 7624/3/3/3, Ehingen - Ziegelhof, 9°40'50.30"E, 48°18'4.18"N, 633 ü. NN, gesellig bei Vogelkirsche (Prunus avium) am Wegrand im Gras, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Wacholderheide auf Pseudogley-Braunerde /Lößlehm über Brackwassermolasse.

Verbreitung:
In der Region verbreitet und vermutlich nicht selten.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de

Beschreibung:
Hut 20-40 mm breit, - 50 mm hoch, spitz kegelförmig oder abgerundet kappenförmig, vom Stiel abgesetzt, Hymenium hell- bis dunkelbraun, mit ausgeprägten schwärzlichen Längsrippen oder länglichen, median gestreckten Waben. Stiel -150 mm hoch, zylindrisch bis seitlich abgeplattet, basal undeutlich keulig, hohl, zerbrechlich, weißlich - cremefarben, stark kleiig. Fleisch dünn, wachsartig, zerbrechlich. Geruch & Geschmack unbedeutend. Sporenpulver weißlich.

Sporen [95% • 8 • SAP • v • H2O(nat)]: 17,5-24,1-30,7 x 12,2-14,9-17,6 µm; Q = 1,3-1,6-2,0; Vm = 2848 µm³; breitelliptisch, glatt, hyalin, ohne Öltröpfchen. Asci 8-sporig, J-. Paraphysen zylindrisch, septiert mit keuliger, abgerundeter Spitze.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Ascomycetes
Ordnung: Pezizales
Familie: Morchellaceae
Gattung: Morcheln (Morchella)

Basionym:
Phallus gigas Batsch

Synonyme:
Mitrophora semilibera (DC.) Lév.
Morchella patula var. semilibera (DC.) S. Imai
Morchella semilibera DC.

Verwendung:
Essbar.

Schutzstatus:
Geschützt nach Bundesartenschutzverordnung.

Literatur:
  • ENDERLE M. (2004) - Die Pilzflora des Ulmer Raumes. Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm. ISBN 3-88294-336-X. 521 Seiten: 86.
  • GERHARDT E. (1997) - Der große BLV Pilzführer für unterwegs. Über 1200 Arten. Über 1000 Farbphotos. BLV Verlagsgesellschaft.
  • LAUX H. E. (2001) - Der große Kosmos Pilzführer. Alle Speisepilze mit ihren giftigen Doppelgängern. Kosmos: 660.
  • MOSER M. (1963) - Ascomyceten (Schlauchpilze). Kleine Kryptogamenflora. Band II a. Gustav Fischer Verlag Stuttgart: 87.

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper auf Erde (JM2051)
 
Fruchtkörper auf Erde (JM2051)
 
Detailansicht d. Frk. (JM0044)
 
Detailansicht d. Frk. (JM2051)
 
Detailansicht d. Frk. (JM2051)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2051)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten