->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Morchella
M. esculenta
  23.04.2012
  23.04.2012
  14.06.2012 A
  Verkostung
M. gigas
Mucilago
M. crustacea
Mucor
M. spec. JM2446
Mucronella
M. calva
Multiclavula
M. mucida
Mutinus
M. caninus
Mycena
M. abramsii
M. acicula
M. aetites
M. aurantio-marginata
M. crocata
M. flavescens
M. flavoalba
M. galericulata
M. galopus
M. haematopus
M. inclinata
M. leptocephala
M. metata
M. pelianthina
M. polygramma
M. polygramma f. laevipes
M. pseudo-corticola
M. pura
M. renati
M. renati f. alba
M. rosella
M. sanguinolenta
M. speirea
M. strobilicola
Mycena acicula
Orangeroter Helmling  
Mycena acicula (Schaeffer: Fries) Kummer
Funddaten:
25.08.2006, MTB 7624/4/2/1, Ringingen - Pfifferlingsberg, 9°47'46.6'' Ost, 48°20'53.8'' Nord, 628 ü. NN, im Moosaufwuchs eines morschen Eichenastes, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Eichen-Buchen Mischbestand mit eingestreuten Lärchen auf Kalkverwitterungslehm (Tertiär).

Verbreitung:
In Laubwaldforsten, Mischbeständen und Auwäldern weit verbreitet und häufig, wegen der Kleinheit und des häufigen Vorkommens in der Krautschicht oft übersehen.

Weitere Funddaten: Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • KRIEGLSTEINER (2000) gibt für alle MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an, außer für 7524 und 7623.
Beschreibung:
Hut 0,5 - 1,5 cm, rot - gelborange, gegen Rand hellgelb, Oberfläche matt - seidig glänzend, ± weißlich bereift, fast bis zur Mitte durchscheinend gerieft. Lamellen weiß - gelblich, am Stiel schmal angeheftet, Schneiden glatt. Stiel 3-6 x 0,1 cm, zylindrisch, hohl, Oberfläche matt, glatt bis fein bereift, hell- bis zitronengelb, Basis heller, mit weißem Mycelfilz. Fleisch dünnfleischig, ohne besonderen Geruch und Geschmack.

Sporen: 9,2-11,5 x 3,5-4,5 µm; länglich apfelkern- bis spindelförmig, glatt, hyalin, inamyloid. Stielrinde mit Auswüchsen bedeckt.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Mycenaceae
Gattung: Helmlinge (Mycena)

Basionym:
Agaricus coccineus Schaeff.

Synonyme:
Agaricus acicula Schaeff.
Marasmiellus acicula (Schaeff.) Singer
Trogia acicula (Schaeff.) Corner
Hemimycena acicula (Schaeff.) Singer
Hygrocybe coccinea (Scop.) P. Kumm.
Pseudohygrocybe coccinea (Scop.) Kovalenko
Agaricus coccineus Scop.
Hygrophorus coccineus (Scop.) Fr.
Agaricus miniatus Batsch
Agaricus aurantiocrocatus var. minor Schumach.
Agaricus scopolii Lasch

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • GRÖGER, F. (2006) - Bestimmungsschlüssel für Blätterpilze und Röhrlinge in Europa. Teil 1. Regensburger Mykologische Schriften.
  • KRIEGLSTEINER, G. J. (2000) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 3. Ulmer-Verlag.
  • LAUX, H. E. (2001) - Der große Kosmos Pilzführer. Kosmos
  • MOSER, M. (1983) - Die Röhrlinge und Blätterpilze. 5. Auflage. In: W. Gams: Kleine Kryptogamenflora, Band 2b/2. Gustav Fischer Verlag Stuttgart.

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper im Moos (JM0597)
 
Detailansicht d. Hutes (JM0597)
 
Detailansicht d. Lamellen (JM0597)
 
Sporen in Wasser (JM0597)
 
Auswüchse der Stielcortex in Wasser / Baumwollblau (JM0597)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten