->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Morchella
M. esculenta
  23.04.2012
  23.04.2012
  14.06.2012 A
  Verkostung
M. gigas
Mucilago
M. crustacea
Mucor
M. spec. JM2446
Mucronella
M. calva
Multiclavula
M. mucida
Mutinus
M. caninus
Mycena
M. abramsii
M. acicula
M. aetites
M. aurantio-marginata
M. crocata
M. flavescens
M. flavoalba
M. galericulata
M. galopus
M. haematopus
M. inclinata
M. leptocephala
M. metata
M. pelianthina
M. polygramma
M. polygramma f. laevipes
M. pseudo-corticola
M. pura
M. renati
M. renati f. alba
M. rosella
M. sanguinolenta
M. speirea
M. strobilicola
Mycena renati f. alba
Gelbfüßiger Nitrat-Helmling weiße Form (c.f.)  
Mycena renati f. alba (c.f.) Robich
Funddaten:
21.08.2015, MTB 7624/3/3/4, Ehingen - Wespenberg, 569 ü. NN, gesellig auf Laubholzstamm am Boden (vemutlich Fagus sylvatica), Optimalphase der Vermorschung, leg. & det. J. MARQUA, conf. GERNOT FRIEBES.

Fundort:
Schluchtwald mit Buchenmischwald und Fichtenforst auf lehmigem Boden über Hangschutt und Weißjurakalk.

Verbreitung:
Unbeknannt, da nicht als Varietät oder Form kartiert. Nur ein weiterer bekannter Fund aus der Region (Hochsträß) von RIKA SEIBERT.

Beschreibung:
Hut 23-27 mm breit, jung halbkugelig bis glockig mit zentralem Buckel (Papille), fein radialfaserig, blass cremefarben bis weißlich grau, Hutmitte dunkler hellbraun, Hutrand gestreift (etwa 1/4 Hutdurchmesser) und etwas gerippt, Huthaut schlecht abziehbar. Lamellen rel. entfernt stehend, ausgebuchtet mit Zähnchen herablaufend, mit Lamelletten untermischt, Lamellengrund mit feinen Anastomosen, weißlich, Lamellenschneide gleichfarben, nicht mit Nadel abziehbar - beim Trocknen bekommen die Lamellen einen rosa Farbton! Stiel 1,5-2 x 70-90 mm, filiform, basal mit striegeligem Mycelfilz, weißlich - creme mit leicht rosalichem Ton (bei nebenstehenden jungen Exemplaren deutlich hellgelb!), glatt, wie poliert mit querstreifigem Muster (wie marmoriert). Trama dünnfleischig, weißlich, deutlicher Geruch nach Chlor (Schwimmbad), Geschmack mild, etwas bitterlich, an Rettich erinnernd. Sporenpulver weiß. Sporen amyloid.

Sporen [95% • 16 • SAP • v • H2O(nat)]: 8,1-10,1-12,1 x 4,5-5,2-5,8(6) µm; Q = 1,6-2,0-2,3; Vm = 143 µm³; ellipsoid, hyalin, glatt mit einem großen Öltropfen, amyloid. Basidien keulenförmig, 4-sporig. Cheilozystiden zahlreich, lageniform, auch mit Ausstülpungen. HDS mit intrazellulärem Pigment. Pileipellis aus Zellen mit lappigen Auswüchsen. Pleuro- und Kaulozystiden nicht untersucht.

Bestimmung:
Auf dem selben Substrat fruktifizierten auch Frk. mit deutlich gelben Stielen und dunkelfarbigen Hüten, was den Schluss zulässt, dass es sich hier vermutlich nicht um einen genetisch determinierten Pigmentverlust handelt. Ob diese Kollektion mit Robich's Taxon konspezifisch ist, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Mycenaceae
Gattung: Helmlinge (Mycena)

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • ROBICH G. (2005) - Mycena erubescens e Mycena renati: due nuove forme bianche. Rivista di Micologa, 1: 28-30.
  • ROBICH G. (2003) - Mycena d´Europa. A.M.B.

(Jürgen Marqua)

Frk. auf Laubholz (JM2446)
 
Vergr. Ansicht d. Hutes (JM2446)
 
Ansicht v. Stiel & Lamellen (JM2446)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2446)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2446)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2446)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten