->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Postia
P. balsamea
P. caesia
P. ptychogaster
P. stiptica
P. subcaesia
P. tephroleuca
Propolis
P. farinosa
Protoblastenia
P. rupestris
Psathyrella
P. leucotephra
P. maculata
P. marquana
P. melanthina
P. multipedata
  11.11.2016
P. phegophila
  22.09.2012
P. spadiceogrisea
P. spintrigeroides
Pseudocercospora
P. cornicola
Pseudoclitocybe
P. cyathiformis
  16.11.2014
P. expallens
Pseudocraterellus
P. undulatus
Pseudohydnum
P. gelatinosum
Pseudomerulius
P. aureus
Pseudoplectania
P. nigrella
Pseudospiropes
P. nodosus
Pseudotomentella
P. atrofusca
Pseudovalsa
T. umbonata
Psilocybe
P. medullosa
P. squamosa
Psiloglonium
P. lineare
Psathyrella maculata
Fleckiger Saumpilz  
Psathyrella maculata (Parker) A.H.Smith
Funddaten:
13.09.2006, MTB 7624/3/3/1, Ehingen - Gerberhau, 9°40'47.3'' Ost, 48°18'38.1'' Nord, 653 ü. NN, auf morscher Fichten-Stubbe (Picea abies), leg. & det. J. MARQUA, conf. ANDREAS MELZER.

Fundort:
Buchenmischwald mit Fichten auf Alblehm.

Verbreitung:
Im Gebiet nicht häufig, oder oft übersehen.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • GMINDER (2010) gibt für folgende MTB-Quadranten unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an: 7524/2&4, 7624/2&3 und 7725/3.
Beschreibung:
Hut 30-50 mm breit, konvex, Oberfläche mit trapez- bis sternförmigen, dunkelbraunen bis schwarzbraunen Schuppen auf fuchsigbraunem, bald schwarzfleckigem Grund. Lamellen dunkel - purpurbraun, Schneiden fein bewimpert. Stiel auf blassem Grund dunkelbraun überfasert, mit schmalem, wollig-filzigem Ring und zerissenen Velumresten. Trama cremefarben.

Sporen [95% • 20 • SAP • v • H2O(nat)]: 4,1-4,6-5,2 x 2,4-2,7-3,1 µm; Q = 1,4-1,7-2,0; Vm = 18,9 µm³; ellipsoid - bohnenförmig (reniform), braun, glatt, in Wasser hellbraun, in Ammoniak schmutzig blaßbraun, in KOH olivstichig graubbraun. Kein Keimporus gesehen. Basidien 12,5-15 x 5-5,6 µm, nur 4-sporige gesehen. Cheilozystiden 19-41 x 8,2-16(22) µm, meist gedrängt. Ein Mal mit zwei Schnäbeln gesehen. Blasenförmige Marginalzellen nicht sicher erkannt. Pleurozystiden 24-38 x 9,6-14 µm, sehr zahlreich. Kaulozystiden nur wenige zystidenähnliche Zellen gefunden, 25-46 x 8,2-16,3 µm. (Mikro-Angaben nach ANDREAS MELZER).

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Psathyrellaceae
Gattung: Mürblinge (Psathyrella)

Basionym:
Hypholoma maculatum C.S. Parker

Synonyme:
Drosophila maculata (C.S. Parker) Kühner & Romagn.
Hypholoma melanthinum (Fr.) P. Karst.

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • ENDERLE, M. (2004): Die Pilzflora des Ulmer Raumes, Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm, Ulm
  • KNUDSEN, H. & ÖRSTADIUS, L. in KNUDSEN H. & VESTERHOLT J. (2008): Funga Nordica, Nordsvamp, Kopenhagen
  • MELZER, A. (2010): Die Gattung Psathyrella in Europa. URL: http://www.vielepilze.de/selten/psat/psat.html.
  • MOSER, M. (1983): Die Röhrlinge und Blätterpilze, 5. Auflage, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart

(Jürgen Marqua)

Frk. auf Fichten-Stubbe (JM0645)
 
Frk. auf Buchen-Stubbe (JM0645)
 
Detailansicht v. Hut & Velum (JM0645)
 
Sporen in Wasser (JM0645)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten