->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Postia
P. balsamea
P. caesia
P. ptychogaster
P. stiptica
P. subcaesia
P. tephroleuca
Propolis
P. farinosa
Protoblastenia
P. rupestris
Psathyrella
P. leucotephra
P. maculata
P. marquana
P. melanthina
P. multipedata
  11.11.2016
P. phegophila
  22.09.2012
P. spadiceogrisea
P. spintrigeroides
Pseudocercospora
P. cornicola
Pseudoclitocybe
P. cyathiformis
  16.11.2014
P. expallens
Pseudocraterellus
P. undulatus
Pseudohydnum
P. gelatinosum
Pseudomerulius
P. aureus
Pseudoplectania
P. nigrella
Pseudospiropes
P. nodosus
Pseudotomentella
P. atrofusca
Pseudovalsa
T. umbonata
Psilocybe
P. medullosa
P. squamosa
Psiloglonium
P. lineare
Psathyrella spintrigeroides
Reichbeschleierter Mürbling  
Psathyrella spintrigeroides Orton
Funddaten:
12.10.2008, MTB 7624/1/4/3, Schmiechen - Steinsberg, 48°21'1.75"N, 9°43'13.20"E, 700 ü. NN, auf morsche Laubholz-Stamm, leg. J. MARQUA, det. ANDREAS MELZER.

Fundort:
Buchenmischwald mit Linden, Hainbuchen, Eichen auf Rendzina über Massenkalk (Malm Zeta 1-2).

Verbreitung:
Unbekannt, vermutlich nicht selten, aber unbeachtet.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de

Beschreibung:
Hut 25-40 mm breit, glockig bis leicht kegelig mit kleinem Buckel, alt verflachend, glatt bis etwas runzelig, schmierig. Jung mit konzentrisch angeordneten weißen Velumflocken bedeckt, die am Hutrand auffallend fransig-zackig abstehen, später verkahlend. Hygrophan, feucht schokoladenbraun, am Scheitel auch rötlichbraun, später milchkaffeebraun bis ockerbraun ausblassend, etwa zur Hälfte durchscheinend gerieft. Lamellen eng, untermischt, ausgebuchtet angewachsen bis angeheftet, bis 5 mm breit, graubraun. Schneiden hell bewimpert. Stiel 30-55 x 3,5-6 mm, schmutzig weiß bis hell ockerlich, dicht weiß beflockt. Spitze bereift, Basis kaum oder schwach verdickt. (Angaben von ANDREAS MELZER).

Sporen 7-9,5 x 3,5-4,5(5) µm, im Durchschnitt 7,8-8,3 x 4,2-4,3 µm, mittlerer Q = 1,86-1,93. In Wasser orangebraun, in Ammoniak braun, in KOH schmutzig dunkelbraun. Meist leicht bis deutlich bohnenförmig. Oft mit 1-3 Öltropfen. Basidien 13,5-27 x 6,8-16,5 µm, 4-sporig. Cheilozystiden 35,5-65,5 x 8-16,5 µm, sehr gedrängt, lageniforme und spindelige z.T mit schwach verdickten, gelblichen Wänden, farblos oder blass rosabräunlich. Daneben selten utriforme, dünnwandige Zystiden. Untermischt mit wenigen sphaeropedunculaten Zellen bis 13,5-40 x 9,5-16,5 µm. Pleurozystiden 46,5-75 (-85) x 10-16,5 (-20) µm, sehr häufig. Wände gleichmäßig schwach verdickt und in Ammoniak schwach gelblich. Zystiden meist blass rosabräunlich pigmentiert. Nicht selten mit gebogenem Apex, auch gegabelt. Schnallen vorhanden. Kaulozystiden 40-60 x 11-16,5 µm, häufig, meist büschelig und dickwandig. Untermischt mit ballonförmigen Zellen, 15-33 x 9,6-20 µm. (Angaben von ANDREAS MELZER).

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Psathyrellaceae
Gattung: Mürblinge (Psathyrella)

Basionym:
Psathyrella spintrigeroides P.D. Orton

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • ENDERLE, M. (2004): Die Pilzflora des Ulmer Raumes, Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm, Ulm
  • KNUDSEN, H. & ÖRSTADIUS, L. in KNUDSEN H. & VESTERHOLT J. (2008): Funga Nordica, Nordsvamp, Kopenhagen
  • MELZER, A. (2010): Die Gattung Psathyrella in Europa. URL: http://www.vielepilze.de/selten/psat/psat.html.
  • MOSER, M. (1983): Die Röhrlinge und Blätterpilze, 5. Auflage, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart

(Jürgen Marqua)

Frk. auf morschem Laubholz-Stamm (JM0856)
 
Detailansicht d. Lamellen (JM0856)
 
Sporen in Wasser (JM0856)
 
Cheilozystiden in Wasser (JM0856)
 
Pleurozystiden in Wasser (JM0856)
 
Kaulozystiden in Wasser (JM0856)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten