->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Hapalopilus
H. nidulans
Hebeloma
H. crustuliniforme
H. gigaspermum
H. mesophaeum
H. pseudo - amarescens
  19.09.2011
H. laterinum
  14.10.2014
H. radicosum
H. sacchariolens
H. tomentosum
Helvella
H. acetabulum
H. confusa
H. crispa
H. epihippum
  19.09.2010
H. lacunosa
  25.10.2014
H. leucomelaena
  16.04.2016
H. macropus
H. solitaria
Hemileccinum
H. depilatum
H. impolitum
Hemimycena
H. cucullata
Hemitrichia
H. calyculata
  17.01.2011
H. serpula
  16.03.2011
Henningsomyces
H. candidus
Heterobasidion
H. abietinum
Heterochaetella
H. brachyspora
Hohenbuehelia
H. auriscalpium
Holwaya
H. mucida
Homophron
H. cernuum
  17.01.2011
Helvella lacunosa Kollektion
Gruben-Lorchel  
Helvella lacunosa Afz.ex Fries
Funddaten:
25.10.2014, MTB 7524/3/3/3, Ingstetten - Schachen, 9°40'18.2'' Ost, 48°24'44.6'' Nord, 750 ü. NN, gesellig im Gras, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Wacholderheide mit Einzelgehölzen auf Rendzina und verlehmtem Boden (Kalksteinverwitterungslehm) über Massenkalk.

Beschreibung:
Basidiocarp helvelloid, Hut sattelförmig mit röhrigen, ausgezogenen Öhrchen, 20 mm breit, - 30 mm hoch, rauchgrau - braungrau, auch mit cremegelblicher Marmorierung, Ränder der Öhrchen, oder der "Nähte" cremegelblich. Stiel 4-6 x 20-30 mm, stark längsrillig und gerippt, wie oberer Teil gefärbt, basal mit weißlichem Mycelfilz. Trama dünnfleischig, brüchig, weißlich - grau, Innenseite der Fruchtträger grau. Geruch auffallend intensiv nach Scheunenstaub. Geschmack nicht getestet. Sporenpulver weißlich.

Sporen [95% • 9 • SAP • v • H2O(nat)]: 16,4-17,9-19,4 x 11-11,8-12,7 µm; Q = 1,4-1,5-1,6; Vm = 1315 µm³; ellipsoid, hyalin, glatt, mit einem großen Öltropfen. Asci 8-sporig. Paraphysen filiform, apikal verbreitert.

Bestimmung:
Kollektion mit kleinen, verzwergten Fruchtkörpern, die im kurzen Rasen fruktifizierten.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Pezizomycetes
Ordnung: Pezizales
Familie: Helvellaceae
Gattung: Lorcheln (Helvella)

Literatur:
  • Breitenbach J. & F.Kränzlin (1991) - Pilze der Schweiz. Band 1. Ascomyceten. Verlag Mycologia Luzern. S. 56.
  • HÄFFNER J. (1987) - Die Gattung Helvella - Morphologie und Taxonomie. Beihft. z. ZfM 7: 1-165.

(Jürgen Marqua)

Frk. im Gras (JM2365)
 
Querschnitt d. Frk. (JM2365)
 
Detailansicht d. Stiels (JM2365)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2365)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten