->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Hapalopilus
H. nidulans
Hebeloma
H. crustuliniforme
H. gigaspermum
H. mesophaeum
H. pseudo - amarescens
  19.09.2011
H. laterinum
  14.10.2014
H. radicosum
H. sacchariolens
H. tomentosum
Helvella
H. acetabulum
H. confusa
H. crispa
H. epihippum
  19.09.2010
H. lacunosa
  25.10.2014
H. leucomelaena
  16.04.2016
H. macropus
H. solitaria
Hemileccinum
H. depilatum
H. impolitum
Hemimycena
H. cucullata
Hemitrichia
H. calyculata
  17.01.2011
H. serpula
  16.03.2011
Henningsomyces
H. candidus
Heterobasidion
H. abietinum
Heterochaetella
H. brachyspora
Hohenbuehelia
H. auriscalpium
Holwaya
H. mucida
Homophron
H. cernuum
  17.01.2011
Helvella leucomelaena
Schwarzweiße Rippen-Becherlorchel  
Helvella leucomelaena (Persoon) Nannfeld
Funddaten:
21.03.2014, MTB 7221/4/2/3, Esslingen - Pliensau-Friedhof, 9°17'46.26'' E, 48°43'43.54'' N, 340 ü. NN, im Zierrasen bei Schwarzkiefern (Pinus nigra), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Rasenfläche auf einem Friedhof mit Schwarzkiefern und Fremdgehölzen.

Verbreitung:
Für die Region unbekannt. Bisher nur ein Nachweis für den Ehinger Raum (MTB 7624/3/3/3).

Weitere Funddaten:
  • ENDERLE (2004) gibt für den Ulmer Raum nur zwei Fundnachweise von MTB 7526 an.
Beschreibung:
Apothecien 25-30 mm breit, 25-30 mm hoch, becherförmig, pokal- bis blasenförmig mit kurzem Scheinstiel, junge Exemplare mit kreisrunder Öffnung. Hymenium hasel - schwarzbraun, Außenseite weißlich, fein kleiig, in gerippten kurzen Scheinstiel übergehend. Rippen undeutlich, abgerundet, wenig vorstehend, nicht anastomosierend. Trama weißlich, dünn, wachsartig zerbrechlich. Geruch und Geschmack unbedeutend. Sporenpulver weißlich.

Sporen [95% • 17 • SAP • v • H2O(nat)]: 16,2-20,2-24,3 x 10,0-12,2-14,4 µm; Q = 1,5-1,7-1,9; Vm = 1616 mµ³; ellipsoid (verlängert ellipsoid), glatt, hyalin, mit einem Tropfen. Asci 8-sporig, J-. Paraphysen zylindrisch, wenig septiert, apikal kaum oder nur leicht keulig verdickt.

Bestimmung:
Von anderen, ähnlichen becherförmigen Lorcheln durch die frühe Erscheinungszeit, das dunkelbraun - kastanienbraune Hymenium, den fast nicht vorhandenen Stiel-Rippen, und das Vorkommen bei Kiefern unterscheidbar.

Anmerkung:
Diese Kollektion, hat untypisch kurze Sporen und die Becheraußenseite ist für diese Art zu hell, was aber an der trockenen Witterung liegen könnte. Die Paraphysen sind hier eher zylindrisch als filiform, und apikal kaum verdickt!.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Pezizomycetes
Ordnung: Pezizales
Familie: Helvellaceae
Gattung: Lorcheln (Helvella)

Basionym:
Peziza leucomelaena Pers.

Synonyme:
Acetabula leucomelaena (Pers.) Sacc.
Acetabula leucomelas (Pers.) Sacc.
Helvella leucomelas (Pers.) Nannf.
Paxina leucomelaena (Pers.) Kuntze
Paxina leucomelas (Pers.) Kuntze
Peziza leucomela Pers.
Peziza leucomelas Pers.

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • Breitenbach J. & F.Kränzlin (1991) - Pilze der Schweiz. Band 1. Ascomyceten. Verlag Mycologia Luzern.
  • ENDERLE M. (2004) - Die Pilzflora des Ulmer Raumes. Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm.
  • HÄFFNER J. (1987) - Die Gattung Helvella - Morphologie und Taxonomie. Beihft. z. ZfM 7: 1-165.
  • SCHMID I. & H. (1990 - 1991) - Ascomyceten im Bild. 1.Serie, Tafel 1-50 2.Serie, Tafel 51-100. IHW - Verlag. Eching.

(Jürgen Marqua)

Frk. im Gras (JM2174)
 
Seitenansicht d. Frk. (JM2174)
 
Querschnitt d. Frk. (JM2174)
 
Querschnitt d. Frk. (JM2174)
 
Querschnitt d. Frk. (JM2174)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2174)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2174)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten