->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Abortiporus
A. biennis
Acrospermum
A. compressum
Aecidium
A. ranuncluli-acris
  10.06.2017
Agaricus
A. augustus
A. arvensis
A. benesii
A. bisporus Verkostung
A. bitorquis
A. bitorquis var. validus
A. essettei
A. silvicola
  Verkostung
A. sylvaticus
  08.08.2014
  Verkostung
A. xanthoderma
Agrocybe
A. dura
A. firma var. attenuata
A. pediades
A. praecox
Aleuria
A. aurantia
Aleurodiscus
A. amorphus
Allophylaria
A. macrospora
Alternaria
A. tenuissima
Amanita
A. albogrisescens
A. battarae
A. ceciliae
  24.05.2010
A. citrina
A. citrina var. alba
A. excelsa
A. fulva
A. muscaria
A. pachyvolvata
A. pantherina

Agaricus bitorquis
Stadt-Egerling, Asphalt-Egerling  
Agaricus bitorquis (Quélet) Saccardo
Funddaten:
16.05.2014, MTB 7724/1/2/1, Ehingen - Groggensee, 9°43'40.7'' Ost, 48°17'12.5'' Nord, 530 ü. NN, im Laub/Nadelstreu & Moos bei Buche und Fichte (Fagus sylvatica, Picea abies), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Mit Ziergebüschen bepflanzte Böschung neben einem asphaltierten Fahrrad-/Fußgängerweg.

Verbreitung:
Augenscheinlich unhäufig, vermutlich nicht selten und mit anderen dickfleischigen Agaricus-Arten verwechselt.

Weitere Funddaten: Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • Gminder (2010) gibt für folgende MTB-Quadranten unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an; 7525/4, 7625/2&3, 7723/1 und 7725/3.
Beschreibung:
Hut 80-90 mm im Durchmesser, jung halbkugelig - kuboid, älter flachkonvex mit herabgeneigtem Hutrand, elfenbeinweiß - älter gilbend, z.T. mit hellrötlichen Druckstellen, glatt - seidig, in Hutmitte etwas gefeldert - schuppig wirkend, Huthaut gut abziehbar. Lamellen rel. dicht stehend, ausgerandet - frei, jung graurosa, älter braun mit Lilakomponente. Stiel 45-50 x 25-30, zylindrisch, jung mit keuliger Basis, älter auch zugespitzt, kompakt - festfleischig, wie Hut gefärbt, glatt, mit deutlichem doppeltem Ring, aber kaum Velumreste an Hutrand (schnell vergänglich), Stielhaut der Basis teilweise mit hellrötlichen Druckstellen, kaum gilbend. Trama in Hut und Stiel weiß, etwas (schwach) rötend - bräunend, Geruch angenehm Champignon-artig, Geschmack mild.

Sporen [95% • 16 • SAP • v • H2O(nat)]: 5,2-6,2-7,1(7,3) x 3,9-4,8-5,7 µm; Q = 1,0-1,3-1,5; Vm = 75 µm³, breitelliptisch, bräunlich, dickwandig. Cheilozystiden vorhanden, aber kaum von Basidiolen unterscheidbar.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Agaricaceae
Gattung: Egerlinge (Agaricus)

Basionym:
Psalliota bitorquis Quél.

Synonym
Pratella campestris var. bitorquis (Quélet) Quélet
Pratella bitorquis (Quél.) Quél.
Fungus bitorquis (Quél.) Kuntze
Agaricus campestris subsp. bitorquis (Quél.) Konrad & Maubl.
Agaricus campestris var. edulis Vittad.
Psalliota edulis var. valida F.H. Møller

Verwendung:
Essbar. Gesuchter Speisepilz.

Literatur:
  • GMINDER, A. (2010) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 5. Ulmer-Verlag.
  • LUDWIG E. (2007) - Pilzkompendium Band 2 Beschreibungen. Fungicon-Verlag.

(Jürgen Marqua)

Frk. im Gras (JM2187)
 
Querschnitt d. Frk. (JM2187)
 
Ansicht d. Huthaut (JM2187)
 
Detailansicht d. Rings (JM2187)
 
Ansicht d. Lamellen (JM2187)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2187)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten