->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Abortiporus
A. biennis
Acrospermum
A. compressum
Aecidium
A. ranuncluli-acris
  10.06.2017
Agaricus
A. augustus
A. arvensis
A. benesii
A. bisporus Verkostung
A. bitorquis
A. bitorquis var. validus
A. essettei
A. silvicola
  Verkostung
A. sylvaticus
  08.08.2014
  Verkostung
A. xanthoderma
Agrocybe
A. dura
A. firma var. attenuata
A. pediades
A. praecox
Aleuria
A. aurantia
Aleurodiscus
A. amorphus
Allophylaria
A. macrospora
Alternaria
A. tenuissima
Amanita
A. albogrisescens
A. battarae
A. ceciliae
  24.05.2010
A. citrina
A. citrina var. alba
A. excelsa
A. fulva
A. muscaria
A. pachyvolvata
A. pantherina

Agaricus xanthoderma
Karbol-Egerling  
Agaricus xanthoderma Genevier
Funddaten:
17.09.2012, MTB 7624/3/3/4, Ehingen - Wespenberg, 9°42'06.1'' Ost, 48°18'33.1'' Nord, 575 ü. NN, gesellig in der Nadelstreu bei Fichte (Picea abies), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Schluchtwald mit Mischbestand auf flachgründigem Boden über Weißjura.

Verbreitung:
Weit verbreitet und häufig.

Weitere Funddaten: Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • GMINDER (2010) gibt für alle MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an.
Beschreibung:
Hut - 140 mm Ø, jung undeutlich kugelig/kuboid, älter konvex mit abgeplatteter Mitte, Huthaut glatt, auch leicht schuppig oder felderig strukturiert, weiß - cremefarben oder mit bräunlichen Schüppchen. Lamellen gedrängt, frei, jung graurosa, älter rosa, dann braun. Stiel 50-100 x 10-20 mm, zylindrisch, basal knollig, mit hängendem, häutigem Ring, Knolle im Anschnitt stark gilbend. Trama weißlich, teilweise gilbend, starker Geruch nach Karbol.

Sporen [95% • 29 • SAP • v • H2O(nat)]: 4,7-5,5-6,4 x 3,2-3,6-4 µm; Q = 1,3-1,6-1,8; Vm = 37 µm³; ellipsoid - ovoid, glatt, dickwandig, braun, ohne Keimporus. Cheilozystiden 1-2zellig, blasig - keulenförmig, rel. dünnwandig.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Agaricaceae
Gattung: Egerlinge (Agaricus)

Synonym
Agaricus xanthodermus Genevier
Psalliota xanthoderma (Genevier) Richon & Roze
Fungus xanthoderma (Genevier) Kuntze
Pratella xanthoderma (Genevier) Gillet
Fungus xanthodermus (Genevier) Kuntze

Verwendung:
Gifig. Ruft gastrointestinales Syndrom hervor.

Literatur:
  • GMINDER, A. (2010) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 5. Ulmer-Verlag.
  • LAUX H. E. (2001) - Der große Kosmos Pilzführer. Alle Speisepilze mit ihren giftigen Doppelgängern. Kosmos.
  • LUDWIG E. (2007) - Pilzkompendium Band 2 Beschreibungen. Die größeren Gattungen der Agaricales..

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper Nadelstreu (JM1974)
 
Querschnitt d. Frk. (JM1974)
 
Detailansicht d. Verfärbung (JM1974)
 
Ansicht d. Huthaut (JM1974)
 
Detailanicht d. Velumreste (JM1974)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM1974)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten