->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Abortiporus
A. biennis
Acrospermum
A. compressum
Aecidium
A. ranuncluli-acris
  10.06.2017
Agaricus
A. augustus
A. arvensis
A. benesii
A. bisporus Verkostung
A. bitorquis
A. bitorquis var. validus
A. essettei
A. silvicola
  Verkostung
A. sylvaticus
  08.08.2014
  Verkostung
A. xanthoderma
Agrocybe
A. dura
A. firma var. attenuata
A. pediades
A. praecox
Aleuria
A. aurantia
Aleurodiscus
A. amorphus
Allophylaria
A. macrospora
Alternaria
A. tenuissima
Amanita
A. albogrisescens
A. battarae
A. ceciliae
  24.05.2010
A. citrina
A. citrina var. alba
A. excelsa
A. fulva
A. muscaria
A. pachyvolvata
A. pantherina

Amanita ceciliae
Riesen-Scheidenstreifling  
Amanita ceciliae (Berkeley & Broome) Bas
Funddaten:
27.06.2005, MTB 7625/1/2/1, Ermingen - Stockert, 9°53'07.7'' Ost, 48°23'14.5'' Nord, 633 ü. NN, in der Nadelstreu bei Fichte (Picea abies), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Fichtenforst auf lehmigem Boden über Süßwassermolasse und pleistozänem Donauschotter.

Verbreitung:
In der Region weit verbreitet und sehr häufig, oft schon im Sommer.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • KRIEGLSTEINER (2003) gibt für alle MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an, außer für MTB 7723, 7724 und 7725.
Beschreibung:
Hut 70-200 mm Ø, jung konisch - glockenförmig, älter flach ausgebreitet mit stark gerieftem Rand, Oberfläche glatt, feucht auch schmierig wirkend, graubraun, gelbbraun, mit großen scholligen Velumresten auf dem Hut. Lamellen gedrängt, frei, breit, weißlich, Schneiden glatt. Stiel 100 - 200 x 20 - 40 mm, zylindrisch, basal knollig, alt hohl, grau, älter schnell dunkelnd, mit deutlicher Natterung, basale Knolle oft mit doppeltem Ring (Velumrest). Trama weißlich - grau, ohne besonderen Geruch, Geschmack mild. Sporenpulver weiß. Einzeln, weniger gesellig, in der Laub- oder Nadelstreu feuchtfrischer Böden.

Sporen [95% • 14 • SAP • v • H2O(nat)] 9,9-10,9-12,0 x 9,2-10,2-11,3(11,5) µm; Q = 0,9-1,1-1,2; Vm = 604 µm³; subglobos, glatt, hyalin, inamyloid. Velumzellen aus rundlichen Zellen bestehend und mit Sphärozyten.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Pluteaceae
Gattung: Wulstlinge (Amanita)
Unter-Gattung: Amanita
Sektion: Amanitopsis (= Vaginatae)

Basionym:
Agaricus ceciliae Berk. & Broome

Synonym
Amanitopsis ceciliae (Berk. & Broome) Wasser
Amanita inaurata Secr.
Amanita strangulata (Fries) Quélet

Verwendung:
Essbar, aber kaum zu empfehlen.

Schutzstatus:
Rote Liste Kategorie 3 für Deutschland (= gefährdet).

Literatur:
  • KNUDSEN H. & J. VESTERHOLT (2008) - Funga Nordica. Agaricoid, boletoid and cyphelloid genera. Nordsvamp. Copenhagen.
  • KRIEGLSTEINER G. J., A. GMINDER & A. KAISER (2000) - Die Großpilze Baden - Württembergs.Band 4: Ständerpilze: Blätterpilze: 28.
  • LAUX H. E. (2001) - Der große Kosmos Pilzführer. Alle Speisepilze mit ihren giftigen Doppelgängern. Kosmos: 250.

(Jürgen Marqua)

Frk. in d. Nadelstreu (JM1024)
 
Ansicht d. Huthaut (JM0298)
 
Ansicht d. Hutriefen (JM1024)
 
Hut in jungem Stadium (JM0299)
 
Ansicht d. Stielbasis (JM0299)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM0974)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten