->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Abortiporus
A. biennis
Acrospermum
A. compressum
Aecidium
A. ranuncluli-acris
  10.06.2017
Agaricus
A. augustus
A. arvensis
A. benesii
A. bisporus Verkostung
A. bitorquis
A. bitorquis var. validus
A. essettei
A. silvicola
  Verkostung
A. sylvaticus
  08.08.2014
  Verkostung
A. xanthoderma
Agrocybe
A. dura
A. firma var. attenuata
A. pediades
A. praecox
Aleuria
A. aurantia
Aleurodiscus
A. amorphus
Allophylaria
A. macrospora
Alternaria
A. tenuissima
Amanita
A. albogrisescens
A. battarae
A. ceciliae
  24.05.2010
A. citrina
A. citrina var. alba
A. excelsa
A. fulva
A. muscaria
A. pachyvolvata
A. pantherina

Acrospermum compressum
Fadensporiges Flachkeulchen  
Acrospermum compressum Tode ex Fries
Funddaten:
07.06.2015, MTB 7723/1/2/4, Mundingen - Tiefental, 610 ü. NN, gesellig auf vorjährigen Brennesselstängeln zusammen mit Leptosphaeria acuta (Urtica spec.), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Sumpfiger Fichtenmischwald mit Quellhorizonten auf feucht-lehmigem Boden über Massenkalk.

Verbreitung:
Weit verbreitet und sehr häufig. In jedem Brennesselbestand zu finden.

Weitere Funddaten:
  • pilze-deutschland.de gibt für alle MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an.
Beschreibung:
Fruchtkörper 2-4 mm hoch, aus zylindrischem Stielchen und keulig bis lanzettlich geformtem und leicht abgeplattetem Kopfteil bestehend, jung olivgelblich - grünlich, älter olivbräunlich bis schwärzlich (Anthrazit), Oberfläche matt samtig, gesellig bis teilweise am Fuß büschelig verwachsene Exemplare. Im Querschnitt zeigt sich ein weißlicher Inhalt, teilweise sind die Frk. auch etwas hohl! Geschmack und Geruch nich getestet, auch nicht die Sporenpulverfarbe. Konsistenz weich bis gummiartig, aber auch etwas zäh.

Sporen [lt. Literatur]: 340-400 x 2-3 µm; filiorm, mehrfach septiert, hyalin, glatt, vereinzelt mit Öltröpfchen. Asci - 450 µm lang, filiform, octoseriat, apikal mit porusartiger Struktur?, J-. Pseudoparaphysen gesehen; filiform, zylindrisch, kaum septiert, hyalin.

Bestimmung:
An Gräsern komm die ähnliche Acospermum graminum vor. Beide Arten können anhand der kultivierten Anamorphen aufgrund der unterschiedlichen Konidiengröße und -form getrennt werden (WEBSTER 1956).

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Dothideomycetes
Ordnung: Acrospermales
Familie: Acrospermaceae
Gattung: Acrospermum

Synonyme:
Clavaria compressa (Tode) Purton
Clavaria herbarum Pers.
Geoglossum herbarum (Pers.) Gray
Sclerotium herbarum (Pers.) Nees

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • BREITENBACH J. & F.KRÄNZLIN (1991) - Pilze der Schweiz. Band 1. Ascomyceten. Verlag Mycologia Luzern.
  • ELLIS M. B. & J. P. ELLIS (1985) - Microfungi on Land Plants. An Identification Handbook. Croom Helm. London&Sydney.
  • ENDERLE M. (2004) - Die Pilzflora des Ulmer Raumes. Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm.
  • MEDARDI G. (2006) - Atlante fotografico degli Ascomiceti d' Italia. A.M.B.
  • WEBSTER J. (1956) - Conidia of Acrospermum compressum and A. graminum. Tran. Brit. Mycol Soc. 93(3), 361-366.

(Jürgen Marqua)

Frk. auf Urtica (JM2415)
 
Frk. auf Urtica (JM2415)
 
Frk. auf Urtica (JM2415)
 
Vergr. Ansicht d. Frk. (JM2415)
 
Detailansichten (JM2415)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2415)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten