->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Abortiporus
A. biennis
Acrospermum
A. compressum
Aecidium
A. ranuncluli-acris
  10.06.2017
Agaricus
A. augustus
A. arvensis
A. benesii
A. bisporus Verkostung
A. bitorquis
A. bitorquis var. validus
A. essettei
A. silvicola
  Verkostung
A. sylvaticus
  08.08.2014
  Verkostung
A. xanthoderma
Agrocybe
A. dura
A. firma var. attenuata
A. pediades
A. praecox
Aleuria
A. aurantia
Aleurodiscus
A. amorphus
Allophylaria
A. macrospora
Alternaria
A. tenuissima
Amanita
A. albogrisescens
A. battarae
A. ceciliae
  24.05.2010
A. citrina
A. citrina var. alba
A. excelsa
A. fulva
A. muscaria
A. pachyvolvata
A. pantherina

Agaricus essettei
Schiefknolliger Anisegerling  
Agaricus essettei Bon
Funddaten:
28.09.2011, MTB 7625/4/3/2, Donaustetten - Eichhau, 9°55'51.9'' Ost, 48°19'04.3'' Nord, 499 ü. NN, im Laubstreu bei Buchen und Fichten (Fagus sylvatica, Picea abies), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Lichter Buchenwald auf Parabraunerde über Deckenschotter der Mindel-Kaltzeit.

Verbreitung:
Weit verbreitet und häufig.

Weitere Funddaten: Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • GMINDER (2010) gibt für alle MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an.
Beschreibung:
Hut -120 mm Ø, konvex - leicht gebuckelt, weiß - strohgelb, glatt bis leicht schuppig, bei Berührung gilbend. Lamellen jung graubraun, zuletzt dunkler braun. Stiel zylindrisch, basal umgebogen, schiefknollig, kalkweiß, gilbend. Ring hängend, kräftig, am Rand gezähnt. Fleisch deutlich gilbend. Geruch kräftig anisartig.

Sporen [95% • 29 • SAP • v • H2O(nat)]: 5,8-6,5-7,1 x 3,8-4,3-4,8 µm; Q = 1,3-1,5-1,7; Vm = 62 µm³; ellipsoid, glatt, dickwandig, braun, ohne Keimporus. Cheilozystiden 2-3zellig, blasig - keulenförmig, rel. dünnwandig, in KOH gelblich.

Bestimmung:
Mit A. silvicola nah verwandt, nach einigen Autoren auch konspezifisch; nur durch die schiefe Knolle und etwas größere Sporen abgegrenzt. Es kommen im selben Präparat nicht selten verschieden große Sporenklassen vor.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Agaricaceae
Gattung: Egerlinge (Agaricus)

Synonym
Agaricus abruptibulbus Peck 1905 ss. auct. europ. plur.

Verwendung:
Essbar.

Literatur:
  • GMINDER, A. (2010) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 5. Ulmer-Verlag.
  • LAUX H. E. (2001) - Der große Kosmos Pilzführer. Alle Speisepilze mit ihren giftigen Doppelgängern. Kosmos. S. 270.
  • LUDWIG E. (2007) - Pilzkompendium Band 2 Beschreibungen. Die größeren Gattungen der Agaricales mit farbigem Sporenpulver (ausgenommen Cortinariaceae) Fungicon-Verlag. S. 70.

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper im Nadel-/Laubstreu (JM1741)
 
Detailansicht d. Velums (JM1741)
 
Detailansicht d. Stielknolle (JM1741)
 
Sporen in Wasser (JM1741)
 
Cheilozystiden in Wasser (JM1741)
 
Sporen & Basidien in Wasser (JM1741)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten