->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Abortiporus
A. biennis
Acrospermum
A. compressum
Aecidium
A. ranuncluli-acris
  10.06.2017
Agaricus
A. augustus
A. arvensis
A. benesii
A. bisporus Verkostung
A. bitorquis
A. bitorquis var. validus
A. essettei
A. silvicola
  Verkostung
A. sylvaticus
  08.08.2014
  Verkostung
A. xanthoderma
Agrocybe
A. dura
A. firma var. attenuata
A. pediades
A. praecox
Aleuria
A. aurantia
Aleurodiscus
A. amorphus
Allophylaria
A. macrospora
Alternaria
A. tenuissima
Amanita
A. albogrisescens
A. battarae
A. ceciliae
  24.05.2010
A. citrina
A. citrina var. alba
A. excelsa
A. fulva
A. muscaria
A. pachyvolvata
A. pantherina

Amanita citrina var. alba
Gelber Knollenblätterpilz - weiße Varietät  
Amanita citrina var. alba (Gillet) Gilb.
Funddaten:
05.08.2009, MTB 7624/3/3/1, Ehingen - Gerberhau, 9°41'13.1'' Ost, 48°18'48.3'' Nord, 653 ü. NN, in der Nadelstreu bei Fichte (Picea abies, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Fichtenforst (älterer Bestand) auf Para-Braunerde über Alblehm (Kalkverwitterungs-Lehm).

Verbreitung:
Etwas seltener als die Nominal-Art des gelben Knollenblätterpilzes (Amanita citrina)!

Beschreibung:
Hut - 50 mm Ø, jung konvex, älter flach - konvex, weiß - creme (elfenbeinfarben), glatt, mit kleinflächigen, schuppigen Velumresten, glatter Hutrand. Lamellen weißlich - creme, frei, gedrängt. Stiel mit hängendem, gerieftem Ring, zylindrisch, basal länglich keulig, rübenförmig bis leicht gerandet, ohne Velumreste. Stieloberfläche feinschuppig, reinweiß, zerbrechlich und hohl. Trama dünnfleischig, weißlich, brüchig mit deutlichem Geruch nach rohen Kartoffeln.

Sporen [95% • 19 • SAP • v • H2O(nat)]: 7,3-8,4-9,4 x 5,4-6,1-6,8 µm; Q = 1,1-1,3-1,5 Vm = 167,7 µm³; breitellipsoid - subglobos, glatt, hyalin.

Taxonomie:
Nicht von allen Autoren als eigenständige Art anerkannt. KRIEGLSTEINER sieht darin nur eine Pigmentverlust-Variante (Albino), und berichtet von beobachteten Fruchtkörpern, die zwischen normal gefärbten Exemplaren fruktifizierten.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Pluteaceae
Gattung: Wulstlinge (Amanita)
Unter-Gattung: Amanita
Sektion: Lepidella

Basionym:
Amanita venenosa var. alba Gillet

Synonym
Amanita mappa var. alba (Gillet) Rea
Amanita virosa f. alba (Gillet) Courtec.

Verwendung:
Giftig. Enthält in geringen Mengen Bufotenin (--> siehe Porphyrbrauner Wulstling; Amanita porphyria)

Literatur:
  • KRIEGLSTEINER, G. J. (2004) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 4. Ulmer-Verlag.
  • MOSER M. (1983): Die Röhrlinge und Blätterpilze, 5. Auflage, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart

(Jürgen Marqua)

Frk. im Laub (JM1044)
 
Detailansicht d. Hutes (JM1044)
 
Detailansicht der Volva (JM1044)
 
Sporen in Wasser (JM1044)
 
Sporen in Wasser (JM1044)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten