->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Hyphoderma
H. setigerum
Hyphodermella
H. corrugata
Hyphodontia
H. alutaria
H. arguta
H. aspera
H. breviseta
H. nesporii
H. sambuci
  09.01.2011
H. spathulata
Hypholoma
H. capnoides
H. fasciculare
H. latericium
H. marginatum
H. radicosum
Hypochnicium
H. polonense
Hypocrea
H. aureoviridis
H. citrina
H. fungicola
H. strictipilosa
Hypomyces
H. aurantius
H. chrysospermus
H. lateritius
H. ochraceus
H. rosellus
H. viridis
Hypoxylon
H. cercidicolum
H. cohaerens
H. deustum
H. fragiforme
H. fuscum
H. howeianum
H. multiforme
H. serpens
H. vogesiacum
Hysterium
H. pulicare
Hysterographium
H. fraxini
Hypoxylon cercidicolum
Mährische Kohlenbeere  
Hypoxylon cercidicolum (Berk.& Curt.) Ju & Rogers
Funddaten:
07.04.2010, MTB 7625/4/1/1, Gögglingen - LSG Gögglinger Ried, 9°55'49.6'' Ost, 48°20'41.8'' Nord, 472 ü. NN, auf Eschen-Ast (Fraxinus excelsior), Optimalphase der Vermorschung, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Auwaldrest an Altwasserarm mit Eschen, Weiden und Pappeln auf Vega aus carbonathaltigem Auenlehm über Niedermoor.

Verbreitung:
Wahrscheinlich verbreitet und häufig.

Weitere Funddaten: Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • 08.04.2010, MTB 7725/1/1/2, Ersingen - Gemeindeholz, 9°52'20.7'' Ost, 48°17'56.7'' Nord, 480 ü. NN. Auwald auf eiszeitl. Rißschotter, auf Esche (Fraxinus excelsior). leg. & det. J. MARQUA
Beschreibung:
Fruchtkörper (Stroma) 2-10 mm breit, rundlich, abgeflacht, niedergedrückt mit hochgebogenen Rändern gelappt dem Substrat aufliegend, tabakbraun - braunrot.

Sporen (LAUX): 10-13,5 x 5,5-7,5 µm; ungleichseitig elliptisch bis halbmondförmig, mit Keimspalte. KOH-Extraktion (10%ig) orange-rot.

Besonderheiten:
Am Boden findet man fast nur überständige Exemplare, die weder Perithezien noch Sporen besitzen.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Sordariomycetes
Ordnung: Xylariales
Familie: Xylariaceae
Gattung: Kohlenbeeren (Hypoxylon)

Basionym:
Diatrype cercidicola Berk. & M.A. Curtis

Synonyme:
Anthostoma cercidicola (Berk. & M.A. Curtis) Sacc.
Nummularia cercidicola (Berk. & M.A. Curtis) Dearn. & House
Hypoxylon rubiginosum var. cercidicola (Berk. & M.A. Curtis) L.E. Petrini
Hypoxylon cercidicola (Berk. & M.A. Curtis) Y.M. Ju & J.D. Rogers

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • Baral, H.O., Baral, O. & Marson, G. (2003) - In vivo veritas. Over 5800 scans of fungi and plants (microscopical drawings, water colour plates, slides), with material on vital taxonomy. 2nd edition. CD-ROM.
  • BREITENBACH, J & F. KRÄNZLIN (1995) - Pilze der Schweiz , Band 1. Verlag Mycologia, Luzern.
  • LAUX, H. E. (2001) - Der große Kosmos Pilzführer. Kosmos

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper auf morschem Eschen-Ast (JM1200)
 
Detailansicht d. Fruchtkörpers (JM1200)
 
Detailansicht d. Fruchtkörpers (JM1200)
 
Querschnitt d. Stroma (JM1200)
 
KOH-Reaktion (JM1200)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten