->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
   Hyphoderma
H. setigerum
Hyphodermella
H. corrugata
Hyphodontia
H. alutaria
H. arguta
H. aspera
H. breviseta
H. nesporii
H. sambuci
  09.01.2011
H. spathulata
Hypholoma
H. capnoides
H. fasciculare
H. latericium
H. marginatum
H. radicosum
Hypochnicium
H. polonense
Hypocrea
H. aureoviridis
H. citrina
H. fungicola
H. strictipilosa
Hypomyces
H. aurantius
H. chrysospermus
H. lateritius
H. ochraceus
H. rosellus
H. viridis
Hypoxylon
H. cercidicolum
H. cohaerens
H. deustum
H. fragiforme
H. fuscum
H. howeianum
H. multiforme
H. serpens
H. vogesiacum
Hysterium
H. pulicare
Hysterographium
H. fraxini
Hyphodontia spathulata
Plattzähniger Zähnchenrindenpilz  
Hyphodontia spathulata (Bres.) Erikss.& Hjortst
Funddaten:
19.06.2010, MTB 7723/2/2/4, Schlechtenfeld - Liteshart, 9°39'13.2'' Ost, 48°16'28.6'' Nord, 560 ü. NN, als Überzug auf der Unterseite eines Laubholzastes, Finalphase d. Vermorschung, leg. & det. C. FISCHER, conf. FRANK DÄMMRICH & WOLFGANG DÄMON.

Fundort:
Hainbuchen-Eichenwald auf degradiertem Standort eines Haargersten-Buchenwaldes mit Esche im Bestand. Der Untergrund besteht aus Weißjura mit steinreicher Rendzina.

Verbreitung:
Unbekannt, gilt in Baden-Württemberg als selten.

Beschreibung:
Basidiokarp resupinat, Hymenium odontoid, aus dicht stehenden, sehr kleinen und apikal abgerundeten Zähnchen bestehend, diese bis knapp über 1 mm lang (bis 1300 µm). Zähnchen undeutlich abgeplattet, Spitzen nicht dunkler gefärbt. Farbe des Hymeniums weißlich, später creme-ocker.

Sporen [95% • 20 • SAP • v • H2O(nat)]: 4,2-4,6-5,0 x 3,4-4,1-4,9 µm, Q = 1,0-1,1-1,3, V = 41,5 µm³; subglobos, hyalin, glatt, mit 1 Öltropfen. Hyphensystem monomitisch, Septen mit Schnallen, Zystiden überwiegend capitat und moniliform, Spitzen der Zähnchen (Aculei) ausgefranst, aus zylindrischen, oft granulierten Apexhyphen bestehend

Bemerkungen:
Das Basidiokarp wurde später, im Juli, von einer Schizopora teilweise überwachsen.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Hymenochaetales
Familie: Schizoporaceae
Gattung: Zähnchenrindenpilze (Hyphodontia)

Basionym:
Hydnum spathulatum Schrad.

Synonyme:
Grandinia spathulata (Schrader: Fries) Jülich
Irpex spathulatus (Schrad.) Fr.
Kneiffiella spathulata (Schrad.) Jülich & Stalpers
Odontia spathulata (Schrad.) Litsch.
Sistotrema spathulatum (Schrad.) Pers.

Verwendung:
Keine Verwendung bekannt.

Literatur:
  • JÜLICH W. (1984) - Die Nichtblätterpilze, Gallertpilze und Bauchpilze. In Gams, kleine Kyptogamenflora 2B (2) Fischer, Stuttgart.
  • KRIEGLSTEINER, G. J. (2000) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 1. Ulmer-Verlag.

(Christian Fischer)

Basidiocarp an Laubholzast (CF0066)
 
Detailansicht d. Basidiocarps (CF0066)
 
Detailansicht d. Zähnchen (CF0066)
 
Sporen in Wasser (ca. 1000x) (CF0066)
 
Spahtulate Apexhyphen in Wasser (ca. 1000x) (CF0066)
 
Capitate Zystiden in Wasser (ca. 1000x) (CF0066)
 
Moniliforme Zystiden in Wasser (ca. 1000x) (CF0066)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten