->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Chlorociboria
C. aeruginascens
  24.06.2016
Chlorophyllum
C. olivieri
  Verkostung
Choiromyces
C. maeandriformis
Chondrostereum
C. purpureum
  17.02.2014
Christiansenia
C. tumefaciens
Chromocyphella
C. muscicola
Chromosera
C. cyanophylla
  05.09.2013
  29.09.2013
  01.10.2013
  04.07.2016
Chroogromphus
C. rutilus
  Verkostung
Chrysomphalina
C. grossula
  10.11.2017
Chrysothrix
C. candelaris
Ciboria
C. amentacea
  02.03.2012
C. bulgarioides
C. conformata
C. rufofusca
Cistella
C. acuum
Cladonia
C. coniocraea
C. fimbriata
C. pyxidata
C. rangiformis
C. subrangiformis
Cladosporium
C. herbarum
C. populicola
Clathrus
C. archeri
  11.09.2014
Clathrus archeri
Tintenfischpilz  
Clathrus archeri (Berk.) Dring
Funddaten:
20.10.2007, MTB 7624/4/4/2,Oberdischingen - Stockert, 9°49'39.2'' Ost, 48°19'33.6'' Nord, 550 ü. NN, im Nadelstreu, leg. & det. SEBASTIAN RÖSSLE, conf. J. MARQUA.

Fundort:
Fichtenforst auf Braunerde / Parabraunerde mit Lößlehm über Brackwassermolasse.

Verbreitung:
Zerstreut, nicht häufig. Angeblich noch immer in Ausbreitung begriffen.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • KRIEGLSTEINER (2000) gibt für folgende MTB-Quadranten unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an: 7525/4, 7624/1 und 7625/3&4.
Beschreibung:
Hexeneier kugelig, 30-50 mm breit, blassbräunlich. Rezeptakulum mit 40 mm langem weißlichen Stamm, und 4-6 Armen, die zunächst an der Spitze verbunden sind, sich strecken und später sternförmig ausbreiten. Arme - 100 mm lang, oberseits leuchtend rot, tragen eine netzartig verteilte olivschwärzliche Gleba, die nach Aas riecht.

Sporen [95% • 22 • SAP • v • H2O(nat)]: 4,9-5,8-6,7(7) x 1,8-2,1-2,5 µm; Q = 2,2-2,7-3,3; Vm = 14 µm³; schmalelliptisch, grünlich, glatt.

Besonderheiten:
Clathrus archeri ist ein Einwanderer, der in Australien, Tasmanien, Neuseeland und im malayischen Archipel heimisch ist. Er wurde erstmals 1920 in Europa gesichtet (Westvogesen) und breitet sich seitdem aus.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Phallales
Familie: Phallaceae
Gattung: Gitterling (Clathrus)

Basionym
Lysurus archeri Berk.

Synonyme:
Anthurus archeri (Berk.) E. Fisch.
Aserophallus archeri (Berk.) Kuntze
Pseudocolus archeri (Berk.) Lloyd
Schizmaturus archeri (Berk.) Locq.

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • JÜLICH W. (1984) - Die Nichtblätterpilze, Gallertpilze und Bauchpilze. In Gams, kleine Kyptogamenflora 2B (2) Fischer, Stuttgart.
  • KRIEGLSTEINER, G. J. (2000) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 2. Ulmer-Verlag.

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper im Nadelstreu (JM1451)
 
Detailansicht v. Fruchtkörper und Hexenei (JM0733)
 
Detailansicht d. Gleba (JM1451)
 
Fliege auf Gleba (JM1451)
 
Querschnitt d. Hexenei (JM1451)
 
Sporen in Wasser (JM1451)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten