->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Chlorociboria
C. aeruginascens
  24.06.2016
Chlorophyllum
C. olivieri
  Verkostung
Choiromyces
C. maeandriformis
Chondrostereum
C. purpureum
  17.02.2014
Christiansenia
C. tumefaciens
Chromocyphella
C. muscicola
Chromosera
C. cyanophylla
  05.09.2013
  29.09.2013
  01.10.2013
  04.07.2016
Chroogromphus
C. rutilus
  Verkostung
Chrysomphalina
C. grossula
  10.11.2017
Chrysothrix
C. candelaris
Ciboria
C. amentacea
  02.03.2012
C. bulgarioides
C. conformata
C. rufofusca
Cistella
C. acuum
Cladonia
C. coniocraea
C. fimbriata
C. pyxidata
C. rangiformis
C. subrangiformis
Cladosporium
C. herbarum
C. populicola
Clathrus
C. archeri
  11.09.2014
Chromocyphella muscicola
Chromocyphella muscicola (Fries) Donk  

Funddaten:
21.12.2014, MTB 2231/2/2, Westmecklenburg, Amt Rehna - Löwitzer Holz nw von Rehna, Mecklenburg-Vorpommern, muscicol an Hypnum cupressiforme und Orthotrichum affine, leg. & det. TORSTEN RICHTER.

Fundort:
Luftfeuchter Laubmischwald mit Bruchwaldanteilen, Großseggenried.

Verbreitung:
Für die Region keine Nachweise.

Beschreibung:
Fruchtkörper 1-4 mm breit, pokal- oder schalenförmig mit stielartiger Basis, auch ohne Stielchen sitzend, jung rein weiß, erst bei Sporenreife mit zimtbraunem Hymenium, Außenseite weißlich, flaumig bis feinhaarig, auch bei Reife so. Hymenium glatt bis leicht gerunzelt, hellbraun, zimtbraun oder auch rötlich braun. Trama sehr dünnfleischig. Geruch und Geschmack nicht getestet. Sporenpulver bräunlich, leicht dextridoid (amyloid?).

Sporen [95% • 13 • SAP • v • H2O(nat)]: 7,0-8,4-9,7 x 5,9-7,2-8,5 µm; Q = 1,0-1,2-1,3; Vm = 230 µm³; globos - subglobos, dickwandig, braun mit Keimporus, schwach dextrinoid, Ornament lt. Literatur feinwarzig, hier aus scholligem Fleckmuster bestehend. Basidien breitkeulig, 4-sporig mit Basalschnalle. Hyphensepten mit Schnallen. Haare der Außenseite polymorph; hyalin, schmalzylindrisch, filiform, knorrig verbogen, mit Kristallen besetzt.

Bestimmung:
Junge Exemplare können reinweiß sein, erst bei Sporenreife bekommt das Hymenium eine zimtbraune Farbe. Hier kann das Sporenornament eine entscheidende Bestimmungshilfe sein.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Inocybaceae
Gattung: Chromocyphella

Basionym:
Cyphella muscicola Fr.

Calyptella muscicola (Fr.) Quél.
Arrhenia muscicola (Fr.) Quél.
Chaetocypha muscicola (Fr.) Kuntze
Phaeocyphella muscicola (Fr.) Rea

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • ELLIS B. E. & J. P. ELLIS (1988) - Microfungi on miscellaneous substrates. An Identification Handbook. New enlarged Edition.
  • KNUDSEN H. & J. VESTERHOLT (2008) - Funga Nordica. Agaricoid,boletoid and cyphelloid genera. Nordsvamp. Copenhagen. 965 Seiten.
  • KRIEGLSTEINER G. J. & A. KAISER (2000) - Die Großpilze Baden - Württembergs.Band 3: Ständerpilze: Blätterpilze I. Eugen Ulmer.

(Jürgen Marqua)

Frk. an Moos (JM2389)
 
Frk. an Moos (JM2389)
 
Vergr. Ansicht d. Frk. (JM2389)
 
Vergr. Ansicht d. Frk. (JM2389)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2389)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM2389)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten