->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Chlorociboria
C. aeruginascens
  24.06.2016
Chlorophyllum
C. olivieri
  Verkostung
Choiromyces
C. maeandriformis
Chondrostereum
C. purpureum
  17.02.2014
Christiansenia
C. tumefaciens
Chromocyphella
C. muscicola
Chromosera
C. cyanophylla
  05.09.2013
  29.09.2013
  01.10.2013
  04.07.2016
Chroogromphus
C. rutilus
  Verkostung
Chrysomphalina
C. grossula
  10.11.2017
Chrysothrix
C. candelaris
Ciboria
C. amentacea
  02.03.2012
C. bulgarioides
C. conformata
C. rufofusca
Cistella
C. acuum
Cladonia
C. coniocraea
C. fimbriata
C. pyxidata
C. rangiformis
C. subrangiformis
Cladosporium
C. herbarum
C. populicola
Clathrus
C. archeri
  11.09.2014
Christiansenia tumefaciens cf.
Christiansenia (cf.) tumefaciens Ginns & Sunhede  

Funddaten:
26.05.2009, MTB 7624/4/2/1, Ringingen - Pfifferlingsberg, 9°47'37.6'' Ost, 48°20'54.3'' Nord, 628 ü. NN, in der Laubstreu bei Eiche und Buche (Quercus spec., Fagus sylvatica), leg. J. MARQUA.

Fundort:
Eichen- Buchenmischwald auf feuchterem Boden (Bodenkomplex aus Molassesedimenten) über Kalk-Molasse (Untere Süßwassermolasse).

Beschreibung:
Hirnartige Wucherungen auf Huthaut, Stiel oder Lamellen von Rüblingen, vorzugsweise aus dem Dryophila-Komplex. Der mycoparasitische Pilz wächst dünnflächig und mikroskopisch auf der Oberfläche dieser Gallen. Was man häufig im mikroskopischen Präparat findet, sind die sekundär entstandenen hefeartigen Blastosporen (stäbchenartig schlank, 2 µm breit). Diese sollten nicht mit den Basidiosporen verwechselt werden. Basidiospore mindestens 4 µm breit, zylindrisch - länglich ellipsoid.

Bestimmung:
Da im mikroskopischen Präparat nur eine Basidiospore gefunden wurde, ist eine Bestimmung als unsicher einzustufen. Aufgrund der Breite dieser einen Spore, könnte Christiansenia tumefaciens eine Option sein. Genannte Art erzeugt auch an Stiel und Lamellen Wucherungen.
Portrait & Diskussion (fungiworld.com)

Besonderheiten:
Die Gattung Christiansenia firmiert auch noch unter Syzygospora oder als Untergattung Carcinomyces. Die Taxonomie innerhalb der Syzygosporaceae (JÜLICH) ist noch weitgehend konfus.

Literatur:
  • GINNS, J. (1986) - The Genus Syzygospora. Mycologia 78(4), S. 619-636, Mycological Society of America.
  • JÜLICH W. (1984) - Die Nichtblätterpilze, Gallertpilze und Bauchpilze. In Gams, kleine Kyptogamenflora 2B (2) Fischer, Stuttgart.

(Jürgen Marqua)

Galle auf Frk. von Gymnopus aquosus (JM1052)
 
Detailansicht d.Galle (JM1052)
 
Detailansicht d. Oberfläche (JM1052)
 
Querschnitt d. Galle (JM1052)
 
Konidiosporen in Wasser (JM1052)
 
Basidie in Wasser / Kongorot (JM1052)
 
HDS-Hyphen in Wasser / Kongorot (JM1052)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten