->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Chlorociboria
C. aeruginascens
  24.06.2016
Chlorophyllum
C. olivieri
  Verkostung
Choiromyces
C. maeandriformis
Chondrostereum
C. purpureum
  17.02.2014
Christiansenia
C. tumefaciens
Chromocyphella
C. muscicola
Chromosera
C. cyanophylla
  05.09.2013
  29.09.2013
  01.10.2013
  04.07.2016
Chroogromphus
C. rutilus
  Verkostung
Chrysomphalina
C. grossula
  10.11.2017
Chrysothrix
C. candelaris
Ciboria
C. amentacea
  02.03.2012
C. bulgarioides
C. conformata
C. rufofusca
Cistella
C. acuum
Cladonia
C. coniocraea
C. fimbriata
C. pyxidata
C. rangiformis
C. subrangiformis
Cladosporium
C. herbarum
C. populicola
Clathrus
C. archeri
  11.09.2014
Ciboria bulgarioides
Fichtenzapfen-Becherling  
Ciboria bulgarioides (Rabenhorst) Baral in Ba.& Krglst.
Funddaten:
03.03.2012, MTB 7623/4/2/1, Grötzingen - Kohlhau, 9°37'52.1'' Ost, 48°20'17.7'' Nord, 709 m ü. NN, auf am Boden feucht liegenden Fichtenzapfen (Picea abies), leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Tannenforst Mischbestand mit Douglasie, Fichte und Weymouthskiefer auf Kalkverwitterungslehm über Massenkalk (Malm Zeta 1-2).

Verbreitung:
Im Gebiet unbekannt, vermutlich übersehen, aber verbreitet und häufig.

Weitere Funddaten:
  • 10.04.2007, MTB 7623/2/3/3, Heuhof, Verbotener Winkel, auf Fichtenzapfen, leg. & det. KARL KECK.
Beschreibung:
Ascocarp, - 10 mm Ø, becher - schüsselförmig mit kurzem Stielchen. Hymenium dunkel olivbraun, fast schwarz wirkend. Außenseite etwas heller. Gesellig auf Fichtenzapfen.

Sporen [95% • 25 • SAP • v • H2O(nat)]: 8,8-10,7-12,5(13,2) x 3,2-5,0-6,8(9,1) µm; Q = 1,5-2,2-2,8; Vm = 142 µm³; ellipsoid, hyalin, glatt, ohne Tropfen. Asci J+. Paraphysen filiform, zylindrisch, septiert, auch verzweigt. Marginalzellen des Ectalexcipulums aus kurzen Haaren bestehend, apikal zugespitzt.

Anmerkungen:
Auffallend sind die relativ frischen Zapfen, auf denen die Art fruktifiziert. Vermutlich bilden sich die Fruchtkörper oder Anamorphen epiphytisch auf den Zapfen, die dann abfallen.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Ascomycota
Klasse: Leotiomycetes
Ordnung: Helotiales
Familie: Sklerotiniaceae
Gattung: Stromabecherlinge (Ciboria)

Basionym:
Peziza bulgarioides Rabenh.

Synonyme:
Rutstroemia bulgarioides (Rabenh.) P. Karst.
Piceomphale bulgarioides (Rabenh.) Svrcek
Chlorociboria bulgarioides (Rabenh.) C.S. Ramamurthi, Korf & L.R. Batra

Verwendung:
Unbekannt.

Literatur:
  • Baral, H.O., Baral, O. & Marson, G. (2003) - In vivo veritas. Over 5800 scans of fungi and plants (microscopical drawings, water colour plates, slides), with material on vital taxonomy. 2nd edition. CD-ROM.
  • LAUX H. E. (2001) - Der große Kosmos Pilzführer. Alle Speisepilze mit ihren giftigen Doppelgängern. Kosmos. S. 652

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper auf Fichtenzapfen (JM1842)
 
Detailansicht d. Fruchtkörper (JM1842)
 
Detailansicht d. Fruchtkörper (JM1842)
 
Vergr. Ansicht d. Fruchtkörper (JM1842)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM1842)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten