->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Coprinopsis
C. gonophyllus
C. lagopus
C. piepen-broekorum
  14.06.2012
Coprinus
C. comatus
  Verkostung
Cordyceps
C. militaris
Coriolopsis
C. gallica
  05.04.2009
C. trogii
Corticium
C. roseum

Cortinarius

S. Cortinarius
C. harcynicus
  Verkostung
S. Dermocybe
C. croceus
C. malicorius
C. sanguineus
S. Leprocybe
C. bolaris
C. citrino-fulvescens
C. callisteus
C. humicola
C. limonius
C. necator
C. phrygianus
S. Myxacium
C. delibutus
C. emunctus
S. Phlegmacium
C. allutus
C. anserinus
C. arcifolius
C. argenteo-lilacinus
C. arcuatorum
Cortinarius citrinofulvescens
Cortinarius citrinofulvescens Mos.  

Funddaten:
20.10.2011, MTB 7624/3/3/3, Ehingen - Weißer Weg, 9°40'16.2'' Ost, 48°18'37.4'' Nord, 680 ü. NN, mehrere Exemplare im Moos, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Fichtenwald auf feuchtfrischem Boden über Süßwasserkalk (Untere Süßwassermolasse).

Verbreitung:
In der Region unbekannt, vermutlich nicht selten, und möglicherweise mit C. callisteus verwechselt. Erstnachweis für Baden Württemberg (siehe Anmerkungen zur Bestimmung).

Beschreibung:
Hut -60 mm breit, jung konvex, älter ausgebreitet auch mit etwas stumpfem Buckel, jung glatt, älter mittig mit feinen gelbbraunen Schüppchen. Lamellen jung creme - gelbbraun, älter etwas dunkler aber nicht richtig braun. Stiel keulig, cremefarben, weißlicher Grund mit gelblichen Velumresten. Trama im Hut cremefarben - weißlich! Geruch auffallend nach erhitztem, gefettetem Eisen ("Lokomotivengeruch"), wie C. callisteus, jedoch mit einer etwas süßlicheren Komponente.

Sporen [95% • 22 • SAP • v • H2O(nat)]: 5,7-6,6-7,6(7,8) x 5,2-5,8-6,5 µm; Q = 1,0-1,1-1,3; Vm = 118 µm³; subglobos - rundlich, warzig.

Bestimmung:
Nach MOSER (1986 & 2001) ist dieser Fund C. citrinofulvescens zuzuordnden, wenn auch die Sporen etwas zu klein sind. Hauptmerkmal ist vor allem das weißliche Fleisch der Huttrama. C. callisteus ist orange durchgefärbt.

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Cortinariaceae
Gattung: Haarschleierlinge (Cortinarius)
Unter-Gattung: Rauhköpfe (Leprocybe)

Verwendung:
Unbekannt, giftverdächtig.

Literatur:
  • GMINDER, A. (2010): Die Großpilze Baden-Württembergs. Band V. Ulmer-Stuttgart.
  • KNUDSEN H. & VESTERHOLT J. (2008): Funga Nordica, Nordsvamp, Kopenhagen.
  • MOSER M. (1983): Die Röhrlinge und Blätterpilze, 5. Auflage, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart.

(Jürgen Marqua)

Fruchtkörper in d. Nadelstreu (JM1771)
 
Ansicht v. Stiel & Lamellen (JM1771)
 
Ansicht d. Huthaut (JM1771)
 
Ansicht d. Stiels (JM1771)
 
Sporen in Wasser (JM1771)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten