->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Coprinopsis
C. gonophyllus
C. lagopus
C. piepen-broekorum
  14.06.2012
Coprinus
C. comatus
  Verkostung
Cordyceps
C. militaris
Coriolopsis
C. gallica
  05.04.2009
C. trogii
Corticium
C. roseum

Cortinarius

S. Cortinarius
C. harcynicus
  Verkostung
S. Dermocybe
C. croceus
C. malicorius
C. sanguineus
S. Leprocybe
C. bolaris
C. citrino-fulvescens
C. callisteus
C. humicola
C. limonius
C. necator
C. phrygianus
S. Myxacium
C. delibutus
C. emunctus
S. Phlegmacium
C. allutus
C. anserinus
C. arcifolius
C. argenteo-lilacinus
C. arcuatorum
Artkartei Coprinopsis piepenbroekorum Kollektion
Gelbflockiger Brandstellen-Tintling  
Coprinopsis piepenbroekorum (Uljé & Bas) Redh., Vilg. & Moncalvo
Funddaten der Kollektion:
14.06.2012, MTB 7624/3/4/2, Allmendingen - NSG Schanze, 9°43'49.1'' Ost, 48°19'00.2'' Nord, 525 ü. NN, auf Holzkohle / Holzasche zweier jüngerer Brandstellen, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Kalkmagerrasen mit Waldkiefern und Wacholder auf Pararendzina aus Mergelsteinzersatz über Malm Zeta 2 (Zementmergel).

Beschreibung:
Hut jung 5-10 mm hoch, eiförmig, später stumpf konisch, reif aufgeschirmt flach (- 15 mm Durchmesser), jung graubraun mit Olivton, mit helleren grünlichgelben medianen Streifen, aufgeschirmter Hut in der Mitte glatt, radial faltig gerieft, grau mit brauner Mitte. Stiel jung basal verjüngt, spindelig, weißlich überfasert, später zylindrisch, hohl, 15-20 x 1-2,5 mm. Lamellen jung creme - weißlich, später schwarz. Trama dünnfleischig, Geruch banal.

Sporen [20.v.H2Onat]: 13,7-15,4-16,5 x 9,7-10,6-11,5 µm, Q = 1,2-1,5-1,7 Vm = 914 µm³; in Seitenansicht mandelförmig, in Draufsicht fast abgestutzt mitraförmig, glatt, dunkel rotbraun, mit zentralem Keimporus, 2,5 - 2,8 (3,0) µm breit, und deutlichem Apikulus. Basidien 27-30 x 9-12 µm, 2-sporig.

Anmerkungen:
Bemerkenswerter Wiederfund dieser seltenen Art, an anderen, aber ebenfalls sehr jungen Brandstellen (ca 9-10 Monate alt), die sich ungefähr in 400-600 Metern vom ersten Fundort befanden. Ein Aufruf in diversen Pilz-Foren, gezielt nach dieser Art zu suchen, erbrachte bisher nichts.

Literatur:
  • LUDWIG E. (2007): Pilzkompendium. Band 2. Beschreibungen. Fungicon-Verlag. S. 250.
  • ULJÉ, C.B. & BAS, C. (1993): Some new species of Coprinus from the Netherlands. Persoonia Vol: 15, Issue: 3, S.: 357-368.

(Jürgen Marqua)

Junger Fruchtkörper auf Holzkohle (JM1933)
 
Seitenansicht (JM1933)
 
Ältere Fruchtkörper (JM1933)
 
Tafel m. Mikromerkmalen (JM1933)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten