->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Coprinopsis
C. gonophyllus
C. lagopus
C. piepen-broekorum
  14.06.2012
Coprinus
C. comatus
  Verkostung
Cordyceps
C. militaris
Coriolopsis
C. gallica
  05.04.2009
C. trogii
Corticium
C. roseum

Cortinarius

S. Cortinarius
C. harcynicus
  Verkostung
S. Dermocybe
C. croceus
C. malicorius
C. sanguineus
S. Leprocybe
C. bolaris
C. citrino-fulvescens
C. callisteus
C. humicola
C. limonius
C. necator
C. phrygianus
S. Myxacium
C. delibutus
C. emunctus
S. Phlegmacium
C. allutus
C. anserinus
C. arcifolius
C. argenteo-lilacinus
C. arcuatorum
Cortinarius sanguineus
Blutroter Hautkopf  
Cortinarius sanguineus (Wulfen: Fries) Fries
Funddaten:
16.09.2010, MTB 7623/4/4/1, NW Altsteußlingen - Immenhart, 9°38'43.2'' Ost, 48°18'52.0'' Nord, 655 ü. NN, auf verrottendem Holz unter Fichte, leg. & det. C. FISCHER, conf. BERNHARD OERTEL.

Fundort:
Fichtenforst auf feuchtlehmiger Para-Rendzina (Kalkverwitterung) über Kalk-Molasse (Untere Süßwassermolasse).

Verbreitung:
Kommt zerstreut in Fichten-, Weißtannen- und Kiefernwäldern immer auf morschem Nadelholz vor.

Weitere Funddaten: Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • GMINDER (2010) gibt für alle MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an.
Beschreibung:
Hut flach gewölbt mit kleinem flachem Buckel, zimt-orangebraun. Lamellen dunkel karminrot. Stiel dunkelrot, längsfaserig glänzend mit rosarotem Basalfilz.

Sporen [95% • 20 • SAP • v • H2O(nat)]: 6,8-7,5-8,1 x 4,3-4,6-5,0 µm, Q = 1,5-1,6-1,7; V = 85 µm³; oval bis leicht amygdaloid, grob isoliert warzig.

Bestimmung:
Die hier vorgestellte Kollektion fällt durch ihren deutlich zimt-orangebraunen Hut und dem rosa Basalmyzel auf. Diese Merkmalskombination würde zu dem in BREITENBACH & KRÄNZLIN vorgestellten C. cruentus führen, der aber deutlich größere Sporen haben müsste. HØILAND führt in der Funga Nordica eine Varietät vitiosus mit jung mehr bräunlichen Hutfarben auf (einziger Unterschied zur Typusvarietät).

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Cortinariaceae
Gattung: Haarschleierlinge (Cortinarius)
Unter-Gattung: Hautköpfe (Dermocybe)

Basionym:
Agaricus sanguineus Wulfen

Synonyme:
Cortinarius puniceus P.D. Orton
Dermocybe sanguinea (Wulfen) P. Kumm.

Verwendung:
Exzellenter Färbepilz. Mit Alaun gebeizte Wolle färbt sich intensiv karminrot (Farbe der Lamellen). Giftig! Der Genuss des Pilzes verursacht ein gastrointestinales Syndrom.

Literatur:
  • BREITENBACH J. & KRÄNZLIN F. (2000): Pilze der Schweiz, Band 5, Blätterpilze 3. Teil, Mycologia Luzern, Luzern.
  • GMINDER, A. & KRIEGLSTEINER, G. J. (2010) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 5 Ulmer-Verlag, Stuttgart.
  • HØILAND K. in KNUDSEN H. & VESTERHOLT J. (2008): Funga Nordica, Nordsvamp, Kopenhagen.

(Christian Fischer)

Fruchtkörper im Laub/Nadelstreu (CF0092)
 
Ansicht d. Lamellen (CF0092)
 
Frischfeuchte Frk. im Nadelstreu (CF0092)
 
Sporen in Wasser (ca 1000x) (CF0092)
 
Gefärbte Wolle
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten