->
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  
Coprinopsis
C. gonophyllus
C. lagopus
C. piepen-broekorum
  14.06.2012
Coprinus
C. comatus
  Verkostung
Cordyceps
C. militaris
Coriolopsis
C. gallica
  05.04.2009
C. trogii
Corticium
C. roseum

Cortinarius

S. Cortinarius
C. harcynicus
  Verkostung
S. Dermocybe
C. croceus
C. malicorius
C. sanguineus
S. Leprocybe
C. bolaris
C. citrino-fulvescens
C. callisteus
C. humicola
C. limonius
C. necator
C. phrygianus
S. Myxacium
C. delibutus
C. emunctus
S. Phlegmacium
C. allutus
C. anserinus
C. arcifolius
C. argenteo-lilacinus
C. arcuatorum
Coprinus comatus
Schopf-Tintling  
Coprinus comatus (O.F. Müll.) Pers.
Funddaten:
05.09.2015, MTB 7624/3/3/3, Ehingen - Spitzloch, 9°34'51.0'' Ost, 48°16'31.5'' Nord, 628 ü. NN, mehrer Frk. gesellig am Wegrand im Gras, leg. & det. J. MARQUA.

Fundort:
Waldweg mit Kalkschotter in einem Buchenmischwald mit Eichen und Fichten auf Parabraunerde über Süßwassermolasse (untere Süßwassermolasse).

Verbreitung:
Weit verbreitet und sehr häufig. Für die Region deutlich unterkartiert.

Weitere Funddaten:
Kartenausschnitt von OpenStreetMap: www.osm-wms.de
  • KRIEGLSTEINER (2004) gibt für alle MTB unseres Kartiergebietes Fund-Nachweise an.
Beschreibung:
Fruchtkörper 10-15 x 2-5 cm, jung ei-, älter walzenförmig und in reifem Zustand (Autolyse) glockig, dann scheibenförmig mit scheinbar eingerolltem Hutrand, mit weißlichen, abstehenden faserigen Schuppen besetzt. Lamellen sehr kompakt und dicht stehen, frei, zahlreich, jung weiß, dann rötlich verfärben und schließlich schwarz und zerfließend (Autolyse). Stiel 20-40 x 10-15 mm, glatt, fein längsfaserig, hohl und zerbrechlich mit verschiebbarem Ring. Trama weiß (nur jung). Geruch angenehm pilzig bis nussig. Geschmack mild. Sporenpulver schwarz.

Sporen [95% • 21 • SAP • v • H2O(nat)]: 11,4-13,3-15,1 x (6,4)6,5-7,5-8,5 µm; Q = 1,6-1,8-2,0; Vm = 398 µm³; breit ellipsoid, dickwandig, dunkelbraun, mit abgeflachtem Keimporus.

Anmerkung:
Es wurden sehr viele Formen und Varietäten beschrieben, z.B. eiförmige Frk. als Coprinus comatus var. ovatus, oder auch Riesenformen mit 45 cm langen und 3 cm dicken Stielen (C. giganteus).

Systematische Einordnung:
Reich: Fungi
Abteilung: Basidiomycota
Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: Agaricales
Familie: Coprinaceae
Gattung: Tintlinge (Coprinus)

Basionym:
Agaricus comatus O.F. Müll.

Synonyme:
Agaricus comatus var. ovatus Pers.
Agaricus cylindricus Sowerby
Agaricus fimetarius Bolton
Agaricus ovatus Scop.
Agaricus vaillantii J.F. Gmel.

Verwendung:
Essbar. Gesuchter und beliebter Speisepilz. Enthalt nur sehr geringe Mengen des Toxins Coprin.

Literatur:
  • GMINDER, A. & KRIEGLSTEINER, G. J. (2010) - Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 5 Ulmer-Verlag.
  • KNUDSEN H. & J. VESTERHOLT (2008) - Funga Nordica. Agaricoid,boletoid and cyphelloid genera. Nordsvamp. Copenhagen.
  • LUDWIG E. (2007) - Pilzkompendium Band 2 Text & Abbildungen. Fungicon-Verlag.

(Jürgen Marqua)

Frk. in der Laubstreu (JM0158)
 
Reife Frk. im Gras, die eine beginnende Autolyse zeigen (JM2454)
 
Ansicht d. reifen Hüte mit schwarzem Sporensekret (JM2454)
 
Vergr. Ansicht d. Hutes (JM2454)
 
Detailansicht d. Rings (JM2454)
 
Sporen in Wasser (JM2454)
 

Galerie | Artenliste | Lebensräume | Projekte | Links | Impressum

© Copyright Pilzflora-Ehingen.de 2012 Jürgen Marqua. Alle Rechte vorbehalten